+
Jan Böhmermann: ""Wie gehen wir mit schrecklichen Regimen um, auf die wir angewiesen sind?"

Gespräch hat nie stattgefunden

Bild-Herausgeber Diekmann erfindet Böhmermann-Interview

  • schließen

Berlin - Jan Böhmermann spricht: Das zumindest dachten viele Medien am Mittwochmorgen. Doch das Interview wurde schon auf ungewöhnliche Weise veröffentlicht - und entpuppte sich nur kurze Zeit später als Fake.

+++ Update vom 15. April 2016: Die Entscheidung um das Strafverlangen der Türkei ist gefallen. Die Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt am Freitag eine Erklärung zur Causa Böhmermann ab.

Was ist wahr und was nicht? In der Erdogan-Affäre um Jan Böhmermann (35) weiß man langsam nicht mehr, was Satire ist. Am Mittwochmorgen fielen viele Medien in Deutschland auf ein Interview herein, das der ehemalige Bild-Chefredakteur und heutige Herausgeber Kai Diekmann auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht hatte - auch wir. "Jetzt spricht Jan Böhmermann", hieß es da und Satiriker Böhmermann sprach wirklich. Klartext. Diekmann nannte das sogar einen "Scoop", also eine echte Sensationsnachricht.

Diese Sensation aber hatte sich der Bild-Herausgeber selbst ausgedacht, wie er nur kurze Zeit später auf Twitter zugab:

Das Interview mit Jan Böhmermann hat nicht stattgefunden, Diekmann hat es erfunden. Satire? Fake? Darüber lässt sich wohl streiten. Auf Twitter reagierten die ersten User dementsprechend - sie waren nicht begeistert: "Irgendwie ist das nun nicht witzig", "Satire darf alles aber nicht jeder kann Satire" und "Manche würden für 'mediales präsent sein' auch die eigene Oma verkaufen".

Böhmermann-Fake: So äußert sich der Verlag

Und wie reagierte Diekmanns Arbeitgeber? Der Axel Springer Verlag teilte zur Aktion per E-Mail gegenüber der Deutschen Presseagentur mit: „Kai Diekmann hat eben einen Kommentar zu seinem Facebookpost heute Morgen getwittert. Wir haben darüber hinaus nichts hinzuzufügen.“

Jan Böhmermann: Das war das Fake-Interview auf Facebook

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Vizepräsident Pence: Trump sichert EU Zusammenarbeit zu
Brüssel (dpa) - Die USA wollen nach Angaben von US-Vizepräsident Mike Pence auch in Zukunft eng mit der Europäischen Union zusammenarbeiten.
US-Vizepräsident Pence: Trump sichert EU Zusammenarbeit zu
„So fangen Diktatoren an“: Gegenwind für Trump aus eigener Partei
München - Donald Trumps Presse-Schelte schlug weltweit hohe Wellen. Nun mehren sich auch in seiner eigenen Partei die kritischen Stimmen. Senator McCain wird deutlich. 
„So fangen Diktatoren an“: Gegenwind für Trump aus eigener Partei
Seehofer fordert Ende der CSU-Debatte über Merkel
München - CSU-Chef Horst Seehofer fordert ein Ende der parteiinternen Debatte über die neuerliche Kanzlerkandidatur von CDU-Chefin Angela Merkel. Ob es gelingt, die …
Seehofer fordert Ende der CSU-Debatte über Merkel
Prozess gegen 16-jährigen Terrorverdächtigen hat begonnen
Im September nahm eine Spezialeinheit der Polizei in Köln einen 16 Jahre alten Syrer fest. Der Vorwurf: Vorbereitung eines Terroranschlags. Nun steht er vor Gericht.
Prozess gegen 16-jährigen Terrorverdächtigen hat begonnen

Kommentare