+
Der gestürzte ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch.

Medien:

Janukowitsch gibt am Freitag Pressekonferenz

Moskau - Der gestürzte ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch will am Freitag offenbar eine Pressekonferenz abhalten und erstmals nach seinem Machtverlust wieder öffentlich auftreten.

Russische Nachrichtenagenturen berichteten am Donnerstag unter Berufung auf das Umfeld des abgesetzen Staatschefs, Janukowitsch werde sich um 17.00 Uhr Ortszeit (14.00 Uhr MEZ) in der westrussischen Stadt Rostow  am Don erklären, die an der Grenze zur Ukraine liegt. Rostow liegt rund 200 Kilometer von der ukrainischen Großstadt Donezk entfernt, die als Hochburg des prorussischen Ex-Präsidenten gilt.

Janukowitschs Aufenthaltsort ist offiziell nicht bekannt. Allerdings wandte sich der untergetauchte Politiker am Donnerstag mit einer Erklärung an seine Landsleute, in der er Russland aufforderte, seine "persönliche Sicherheit" zu gewährleisten. Wie russische Nachrichtenagenturen unter Berufung auf Sicherheitskreise berichteten, war Janukowitschs Bitte um persönlichen Schutz "auf russischem Gebiet" entsprochen worden.

Die Ukraine steht nach der parlamentarischen Absetzung ihres Präsidenten am Samstag vor einer ungewissen Zukunft. Gleiches gilt für Janukowitsch selbst, der von der neuen proeuropäischen Führung in Kiew wegen "Massenmordes" per Haftbefehl gesucht wird. Nach dem gewaltsamen Tod zahlreicher Demonstranten will sie ihn vor den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag bringen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katalonien: Puidgemont wertet Madrids Vorgehen als Rechtsbruck
Hier finden Sie den News-Ticker zum Katalonien-Konflikt: Was unternimmt die spanische Regierung? Wie ist die Lage in Katalonien? Alle Infos hier.
Katalonien: Puidgemont wertet Madrids Vorgehen als Rechtsbruck
Milliardär Babis gewinnt Wahl in Tschechien
Nach Polen und Ungarn siegt der Populismus nun auch in Tschechien - wenn auch unter anderen Vorzeichen. Viel hängt nun davon ab, mit wem der Milliardär Andrej Babis in …
Milliardär Babis gewinnt Wahl in Tschechien
Geheimakten über Kennedy-Mord werden veröffentlicht - schlecht für die CIA?
Zehntausende Seiten an geheimen Dokumenten, die sich um die Ermordung von US-Präsident John F. Kennedy drehen, sollen nun veröffentlicht werden.
Geheimakten über Kennedy-Mord werden veröffentlicht - schlecht für die CIA?
Papst Franziskus warnt vor Islamisierung
Papst Franziskus warnt laut einem Nachrichtenmagazin vor einer Islamisierung. Außerdem sieht er eine „indifferente Haltung“ der Katholiken zum eigenem Glauben
Papst Franziskus warnt vor Islamisierung

Kommentare