+
Die Atomruine in Fukushima.

Land setzt wieder auf Kernenergie

Japan beschließt Ausstieg aus dem Atomausstieg

Tokio - Japan setzt ungeachtet der Atomkatastrophe in Fukushima auch in Zukunft weiter auf Atomenergie. Vier Jahre nach der Katastrophe von Fukushima setzt das Land jetzt wieder auf Kernenergie.

Einem von der Vorgängerregierung verkündeten Atomausstieg wie in Deutschland erteilte die rechtskonservative Regierung von Ministerpräsident Shinzo Abe eine endgültige Absage.

Ein am Freitag beschlossener neuer langfristiger Energieplan definiert Kernenergie als „wichtige Quelle“ zur Abdeckung der Grundlast bei der Energieversorgung. Man werde wieder Atomreaktoren hochfahren, die die neuen Sicherheitsauflagen erfüllen. Zugleich wolle man „so weit wie möglich“ die Abhängigkeit vom Atomstrom verringern. Zahlen für einen Energiemix gibt es nicht.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

London will straffällige EU-Ausländer schneller abschieben
Wer sich an die Gesetze hält, soll bleiben dürfen: Premierministerin May will heute die neuen Bleibe-Regelungen vorstellen. Straffällige EU-Ausländer sollen demnach …
London will straffällige EU-Ausländer schneller abschieben
NSU-Untersuchungsausschuss erhebt Vorwürfe gegen Hessen
Laut eine Bericht haben hessische Ermittler nach dem Mord an Halit Yozgat am 6. April 2006 in Kassel einen "nicht reparablen" Fehler gemacht. Dieser betrifft den Umgang …
NSU-Untersuchungsausschuss erhebt Vorwürfe gegen Hessen
Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo hat Leberkrebs
Er setzte sich für die Menschenrechte in China ein und saß seit 2009 im Gefängnis. Nun ist der Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo schwer erkrankt.
Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo hat Leberkrebs
Albanien: Sozialisten wohl klarer Sieger der Parlamentswahl
Wenn die Prognosen zutreffen, sind die regierenden Sozialisten in Albanien der große Sieger der Parlamentswahl. Die Wahlbeteiligung erreichte allerdings einen …
Albanien: Sozialisten wohl klarer Sieger der Parlamentswahl

Kommentare