Grausam ermordeter Journalist Khashoggi: Saudische Staatsanwaltschaft fordert Todesstrafen

Grausam ermordeter Journalist Khashoggi: Saudische Staatsanwaltschaft fordert Todesstrafen
+
Japans Regierungschef Shinzo Abe bei einem Besuch des Yasukuni-Schreins im Dezember 2013. Foto: Framck Robichon/EPA

Kritik aus Südkorea

Japans Regierungschef schickt Opfergabe an Kriegsschrein

Tokio (dpa) - Der japanische Regierungschef Shinzo Abe hat dem umstrittenen Yasukuni-Schrein eine Opfergabe zukommen lassen. Südkorea kritisierte umgehend die Gabe an den Schrein, in dem auch japanische Kriegsverbrecher verehrt werden.

Der Schrein glorifiziere Japans Aggressionskriege, hieß es in einer Mitteilung des Außenministeriums in Seoul.

Etwa 70 japansche Abgeordnete hatten am Freitag, dem Vorabend des alljährlichen Frühlingsfestes, den Schrein besucht. Ein Besuch Abes hatte 2013 internationale Kritik ausgelöst. Der rechtskonservative Politiker stand bereits wiederholt wegen Verharmlosung von japanischen Kriegsgräueln in der Kritik. Von 1910 bis 1945 besetzte Japan die koreanische Halbinsel.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grausam ermordeter Journalist Khashoggi: Saudische Staatsanwaltschaft fordert Todesstrafen
Im Fall des ermordeten Journalisten Jamal Khashoggi fordert die saudische Staatsanwaltschaft die Todesstrafe für fünf Tatverdächtige. Der News-Ticker.
Grausam ermordeter Journalist Khashoggi: Saudische Staatsanwaltschaft fordert Todesstrafen
Weidel unter Druck: Weitere riesige AfD-Spende aus dem Ausland - Landeschef wusste von „gar nichts“
Die AfD hat offenbar eine illegale Großspende aus der Schweiz angenommen. Jetzt will die Staatsanwaltschaft gegen Alice Weidel ermitteln. 
Weidel unter Druck: Weitere riesige AfD-Spende aus dem Ausland - Landeschef wusste von „gar nichts“
Überraschende Wende: Seehofer fordert Dobrindt zu Kandidatur gegen Söder auf
Als CSU-Chef will er abtreten, als Innenminister wohl noch nicht: Horst Seehofer hat mit seiner Ankündigung einmal mehr viele überrascht. Der News-Blog.
Überraschende Wende: Seehofer fordert Dobrindt zu Kandidatur gegen Söder auf
Saudi-Arabien fordert im Fall Khashoggi Todesstrafen
Immer wieder hatte Saudi-Arabien seine Version zum Tod des Journalisten Khashoggi geändert. Nun fordert Riad den Tod von fünf Tatbeteiligten.
Saudi-Arabien fordert im Fall Khashoggi Todesstrafen

Kommentare