+
Im Jemen gilt seit einer Woche eine brüchige Waffenruhe zwischen den aufständischen Huthi-Rebellen und den Truppen von Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi. Foto: Yahya Arhab

Jemen-Friedensgespräche in Kuwait verzögern sich

Kuwait-Stadt (dpa) - Der Beginn der für heute geplanten neuen Runde der Jemen-Friedensgespräche verzögert sich um unbestimmte Zeit. Die Vertreter der Aufständischen seien bislang nicht am Verhandlungsort in Kuwait eingetroffen, berichteten der arabische Nachrichtenkanal Al-Arabija und jemenitische Medien.

Die jemenitische Regierung führe dies auf Streitigkeiten zwischen den schiitischen Huthi-Rebellen und den Delegierten des mit ihnen Verbündeten Ex-Präsidenten Ali Abdullah Saleh zurück. Die Nachrichtenseite Aden al-Ghad meldete hingegen, die Rebellen wollten nicht nach Kuwait reisen, solange die seit mehr als einer Woche geltende Waffenruhe nicht respektiert werde.

Seit mehr als einem Jahr kämpfen die Huthis und ihre Verbündeten gegen die Anhänger des Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi. Die Rebellen beherrschen große Teile des Landes, darunter die Hauptstadt Sanaa. Seit März 2015 bombardiert ein Bündnis aus arabischen Ländern unter Führung Saudi-Arabiens Stellungen der Aufständischen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundestagswahl 2017: Hier finden Sie heute die erste Prognose
Heute findet in Deutschland die Bundestagswahl 2017 statt. Hier finden Sie am Wahlabend die Prognose, die Sitzverteilung sowie die Ergebnisse aller Wahlkreise und …
Bundestagswahl 2017: Hier finden Sie heute die erste Prognose
Wahlbeteiligung bei Bundestagswahl 2017 niedriger als vor vier Jahren
Die Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl 2017 ist bislang niedriger als vor vier Jahren. Hier finden Sie alle Informationen.
Wahlbeteiligung bei Bundestagswahl 2017 niedriger als vor vier Jahren
Bundesweite Wahlbeteiligung bis zum Mittag bei 41 Prozent
Berlin/Wiesbaden (dpa) - Die Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl ist bis zur Mittagszeit nahezu identisch gewesen wie bei der jüngsten Wahl vor vier Jahren.
Bundesweite Wahlbeteiligung bis zum Mittag bei 41 Prozent
Rentenreform in der Schweiz bei Abstimmung gescheitert
Frauen sollten länger arbeiten und alle mehr in die Rentenkasse zahlen: die Schweizer haben diese Rentenreform abgelehnt. Dort sind die Rentner verglichen mit …
Rentenreform in der Schweiz bei Abstimmung gescheitert

Kommentare