Jesiden demonstrieren friedlich in Bielefeld

Bielefeld - Mehrere tausend Jesiden haben am Samstag in Bielefeld gegen die Gräuel der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) im Nordirak demonstriert.

„Das ist kein Krieg sondern Völkermord“, „Stoppt IS“, stand auf Plakaten. Die Demonstration verlief bis zum frühen Nachmittag friedlich, es seien keine Störer festgestellt worden, sagte eine Polizeisprecherin. Nach einer Kundgebung mit Reden überwiegend in kurdischer Sprache begann ein Demonstrationszug durch die Stadt.

Am frühen Nachmittag wurden laut Polizei mehr als 5000 Teilnehmer gezählt, die Zahl wachse aber weiter stark an, sagte eine Sprecherin. Viele Frauen und Kinder waren dabei. Es wurden kurdische Flaggen geschwenkt. Die Veranstalter erwarten für die bundesweite Veranstaltung insgesamt um die 10 000 Teilnehmer. Die Zahl der Jesiden in Deutschland wird auf bis zu 90 000 geschätzt. Im Nordirak sind Zehntausende Jesiden vor den Terrormilizen in unwegsamem Gelände auf der Flucht. Zahlreiche Flüchtlinge sollen schon verdurstet sein.

Am Mittwoch waren Jesiden in dem wenige Kilometer von Bielefeld gelegenen Herford angegriffen worden. Sie hatten ein Plakat mit einem Demonstrationsaufruf gegen die Verfolgung der Jesiden im Irak in ein Schaufenster geklebt. Daraufhin wurden sie von mehreren Männern angegriffen, die meisten von ihnen stammten aus Tschetschenien.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asyl-Streit: SPD setzt Merkel und Seehofer das Messer auf die Brust - „Müssen da mal Tacheles reden“ 
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Am Sonntag sollen bei einem Mini-Gipfel in Brüssel Lösungen gefunden werden. Alle Entwicklungen …
Asyl-Streit: SPD setzt Merkel und Seehofer das Messer auf die Brust - „Müssen da mal Tacheles reden“ 
Containerschiff mit Migranten wartet vor Italien auf Hafeneinfahrt
Während Italien Jagd auf private Seenotretter macht, kommen weitere Flüchtlinge. Nun ist es ein kommerzielles Containerschiff, das mit 113 Migranten an Bord darauf …
Containerschiff mit Migranten wartet vor Italien auf Hafeneinfahrt
Asylstreit: Seehofer stellt Merkels Richtlinien-Kompetenz in Frage - doch Fakten sehen anders aus
Die Kanzlerin hat CSU-Chef Seehofer im Asylstreit damit gedroht, ihre Richtlinienkompetenz geltend zu machen. Seehofer will sich das „nicht gefallen lassen“. Doch Merkel …
Asylstreit: Seehofer stellt Merkels Richtlinien-Kompetenz in Frage - doch Fakten sehen anders aus
Türkei-Wahl 2018 im News-Ticker: Alkohol und Hochzeiten - Diese Dinge sind am Wahltag verboten 
Die Türkei wählt am Sonntag ihr neues Parlament und den neuen Präsidenten. An Machthaber Recep Tayyip Erdogan wird dabei wohl kein Weg vorbei führen. Alle News bei uns …
Türkei-Wahl 2018 im News-Ticker: Alkohol und Hochzeiten - Diese Dinge sind am Wahltag verboten 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.