Stammstrecke in Richtung Osten blockiert: Ausfälle und Verzögerungen bei der S-Bahn

Stammstrecke in Richtung Osten blockiert: Ausfälle und Verzögerungen bei der S-Bahn
+
Angela Merkel wollte einen bestimmten Politiker als Bundespräsident sehen.

Sie bat ihn um die Kandidatur

Jetzt ist es raus: Das wäre Merkels Wunsch-Kandidat als Bundespräsident

Berlin - Nach Informationen des „Spiegel“ hat Kanzlerin Merkel einen bestimmten Politiker gebeten, als Bundespräsident zu kandidieren. Doch sie kassierte eine Absage.

Kanzlerin Angela Merkel hat Bundestagspräsident Norbert Lammert nach „Spiegel“-Informationen gebeten, als Kandidat der Union für die Bundespräsidentenwahl anzutreten - und eine Absage erhalten. Sprecher Merkels wollten zu dem Bericht auf dpa-Anfrage am Freitag keine Stellung nehmen. Der redegewandte Lammert hatte Mitte Oktober überraschend angekündigt, 2017 nicht mehr für den Bundestag zu kandidieren, und sich aus der aktiven Politik zurückzuziehen.

Lammert war in der Debatte über die Nachfolge von Bundespräsident Joachim Gauck wiederholt als möglicher Kandidat genannt worden. Der nächste Bundespräsident wird am 12. Februar kommenden Jahres gewählt. Vor zwei Wochen hatte SPD-Chef Sigmar Gabriel seinen Parteifreund und Außenminister Frank-Walter Steinmeier als Kandidaten ausgerufen.

An diesem Sonntag treffen sich Merkel, Gabriel und CSU-Chef Horst Seehofer in Berlin zu einem Gespräch über Gauck-Nachfolge. Verschiedene Kandidaten sind im Rennen - ein Überblick.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klamme Kassen beim Secret Service wegen hoher Kosten für Trump und seine Familie
US-Präsident Trumps zahlreiche Wohnsitze und seine große Familie bringen den Secret Service an seine Grenzen. Vor allem finanziell ist die Behörde überlastet.
Klamme Kassen beim Secret Service wegen hoher Kosten für Trump und seine Familie
Tödliche Transporter-Fahrt in Marseille
An der Bushaltestelle in den Tod gerissen: In kurzem Abstand fährt ein Transporter in Marseille in zwei Wartehäuschen, eine Frau stirbt. Noch sind die Hintergründe nicht …
Tödliche Transporter-Fahrt in Marseille
Kommentar: Deutscher Prahlhans
In Europa tut die Bundesregierung so, als habe sie die wirtschaftspolitische Tugendhaftigkeit erfunden. Doch der neue Subventionsbericht entlarvt die Berliner …
Kommentar: Deutscher Prahlhans
Akhanli will nicht an Auslieferung denken: „Wäre eine Katastrophe“
Der Kölner Schriftsteller Akhanli hofft nach seiner Freilassung auf ein gutes Ende. Bis eine Entscheidung in dem Auslieferungsverfahren gefällt ist, darf er Spanien …
Akhanli will nicht an Auslieferung denken: „Wäre eine Katastrophe“

Kommentare