+
Sexismus-Affäre und Wahldebakel: FDP-Politiker Rainer Brüderle hat seine Erlebnisse im vergangenen Jahr in einem Buch verarbeitet. Es erscheint am 9. April.

Gesprächsband verfasst

„Jetzt rede ich!“ - Brüderle schreibt Buch

Berlin - Sexismus-Affäre und Wahldebakel: FDP-Politiker Rainer Brüderle hat seine Erlebnisse im vergangenen Jahr in einem Buch verarbeitet. Es erscheint am 9. April.

„Sexismus“-Affäre, schwerer Sturz mit Knochenbrüchen, historisches Wahldebakel: Für den damaligen FDP-Spitzenkandidaten Rainer Brüderle war 2013 ein schwarzes Jahr. Nach dem Scheitern seiner Partei bei der Bundestagswahl zog sich der Pfälzer aus der Führung der Liberalen zurück. Nun hat der 68-Jährige die Ereignisse in einem Buch verarbeitet. Am 9. April wird der Gesprächsband „Jetzt rede ich!“ erscheinen, den Brüderle zusammen mit dem Publizisten Hugo Müller-Vogg verfasst hat, heißt es in einer Ankündigung des Lau Verlags aus Reinbek bei Hamburg.

Bislang habe Brüderle zu „Medien-Kampagnen“ und Attacken der Union im Wahlkampf gegen die FDP „eisern“ geschwiegen. Nun nehme der Ex-Wirtschaftsminister und Ex-Fraktionschef auf 150 Seiten Stellung, auch selbstkritisch. „Hier spricht ein Mann, der eine Schlacht verloren hat, aber nicht den Glauben an die liberale Idee“, heißt es darin.

Spannend zu lesen sein dürfte, was Brüderle über die Begegnung mit einer „Stern“-Reporterin schreibt. Sie hatte geschildert, wie der Politiker sich ihr gegenüber in einer Stuttgarter Hotelbar anzüglich geäußert haben soll. Dazu kündigt der Verlag an: „Kaum war er zum Spitzenkandidaten nominiert, wurde er das Opfer rein politisch motivierter „Sexismus“-Vorwürfe.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

NSU-Prozess: Neues Gutachten über Beate Zschäpe wird vorgelegt
Nach der Kritik an seiner bisherigen Einschätzung wird der psychiatrische Gutachter im NSU-Prozess erneut vernommen. 
NSU-Prozess: Neues Gutachten über Beate Zschäpe wird vorgelegt
Nach Anschlag in Manchester: Polizei weitet Ermittlungen aus
Die Ermittlungen nach dem Terror in Manchester gehen zügig voran. Die Polizei in Großbritannien nimmt einen Verdächtigen im Süden fest und durchsucht drei weitere Häuser …
Nach Anschlag in Manchester: Polizei weitet Ermittlungen aus
Warum Merkel Trump jetzt die Stirn bietet
Es ist keine Abkehr der Kanzlerin von den USA. Dafür ist Angela Merkel die Partnerschaft mit den Vereinigten Staaten viel zu wichtig. Aber sie löst sich von dem neuen …
Warum Merkel Trump jetzt die Stirn bietet
Minister Schmidt will gesündere Fertigprodukte - Kritik
Im Kampf gegen "Dickmacher" will die Regierung Hersteller dazu bewegen, Zutaten in Fertigprodukten zu verändern. Doch der Opposition geht der Entwurf des …
Minister Schmidt will gesündere Fertigprodukte - Kritik

Kommentare