Die Gattin des US-Präsidenten im Porträt

First Lady Jill Biden lernte den US-Präsidenten bei einem Blind-Date kennen

  • Andreas Schmid
    vonAndreas Schmid
    schließen

Joe Biden ist der neue US-Präsident. Damit gibt es auch eine neue First Lady: Jill Biden. Während ihrer Zeit im Weißen Haus plant sie ihre Lehrtätigkeit weiterführen.

  • Seit 20. Januar ist Jill Biden die neue First Lady der USA.
  • Ihr Ehemann Joe Biden forderte Donald Trump heraus und wurde neuer US-Präsident.
  • Jill Biden veröffentlichte ein Kinderbuch über das Leben ihres Ehemannes.

Wilmington - Eleanor Roosevelt, Jacky Kennedy, Betty Ford, Hillary Clinton, Michelle Obama & Co. - die USA hatten schon einige First Ladies, die während und nach der Präsidentschaftszeit ihres Ehemannes für Furore sorgten - und in der Bevölkerung beliebt waren. Vor der 59. Präsidentschaftswahl hörte die First Lady auf den Namen Melania Trump. Durch Joe Bidens Wahlsieg war aber klar, dass die USA allerdings eine neue First Lady bekommen: Jill Biden, Ehefrau des demokratischen Präsidenschaftskandidaten. Außerhalb der Landesgrenzen spielte Jill Biden noch keine große Rolle - das soll sich nun ändern. Wer ist die Frau?

Jill Biden wurde 1951 als Jill Tracy Jacobs in New Jersey geboren und wuchs zusammen mit ihren vier kleinen Schwestern in Pennsylvania auf. Nach ihrer Kindheit schrieb sich das älteste Kind der Familie für ein Studium des Mode-Marketings ein, das sie nach einem Jahr allerdings wieder abbrechen sollte, um an der Universität von Delaware Englisch zu studieren. Bereits mit 19 Jahren heiratete sie einen College-Footballer, von dem sie sich nach vier Jahren allerdings wieder trennte.

Mittlerweile ein eingespieltes Team: Jill und Joe Biden beim letzten TV-Duell im US-Wahlkampf 2020. Zu Beginn ihrer Beziehung standen beiden allerdings vor schwierigeren Zeiten.

Jill Biden: Blind-Date mit Joe - „Mama, endlich habe ich einen Gentlemen kennengelernt“

1975 lernte sie das damalige Mitglied des US-Senats Joe Biden kennen - bei einem Blind Date, das Joes Bruder Frank organisiert hatte. Nach dem Treffen soll Jill ganz begeistert vom fast neun Jahre älteren Joe gewesen sein und zu ihrer Mutter gesagt haben: „Mama, endlich habe ich einen Gentlemen kennengelernt.“

Die Chemie zwischen Joe und Jill schien sofort zu passen. Die positiv gestimmte Jill brachte Bidens Lebensfreude zurück und zog ihn aus einem tiefen Tal der Tränen. 1972 kamen Joes erste Frau und Jugendliebe Neilia und Tochter Naomi bei einem Autounfall ums Leben. Die beiden Söhne Beau und Hunter überlebten schwer verletzt.

Jill kam in ein auf dem ersten Blick schwieriges Familienumfeld, schaffte es allerdings relativ schnell eine gute Beziehung zu den beiden Söhnen aufzubauen. Sie gab vorübergehend sogar ihren Job als Englischlehrerin, den sie nach dem Studium 1975 begonnen hatte, auf, um die Kinder großzuziehen. Erst Bidens Söhne und später die gemeinsame Tochter Ashley, die 1981 zur Welt kam.

Joe Biden kletterte die Karriereleiter steil nach oben und hievte sich zum Präsidentschaftskandidaten. Jill war zu Joes Zeit als Vizepräsident bereits Second Lady - ist sie bald Präsidentengattin?

US-Wahl 2020: Jill Biden - ungewohnte Rolle als Bodyguard und Autorin

Während Joe Bidens Präsidentschaftskandidaturen 1988 und 2008 behielt Jill ihren Job und arbeitete gleichzeitig als Wahlkämpferin und Englisch-Dozentin. Im Wahlkampf 2020 spielte sie eine aktivere Rolle und war sehr oft auf Veranstaltungen zu sehen. Im März wurde die damals 69-Jährige mit ihrem beherzten Einsatz gegen zwei Störerinnen bei einem Wahlkampfauftritt ihres Mannes zum Internet-Star. Sie wehrte zwei Veganismus-Aktivistinnen ab, die auf die Bühne gestürmt waren.

„Ich bin wahrscheinlich der einzige Präsidentschaftsbewerber, dessen Ehefrau gleichzeitig der Secret Service ist“, scherzte der Ex-Vizepräsident später. Nachdem ihr Ehemann der desiginierte demokratische Kandidat geworden war, veröffentlichte Jill im Juni 2020 das Kinderbuch „Joey: The Story of Joe Biden“, das die Geschichte des stotternden und gemobbten Jungen erzählt.

US-Wahl 2020: Nach Second Lady unter Obama wird Jill Biden First Lady

Als Joe Biden 2008 an der Seite von Barack Obama das Weiße Haus eroberte, wurde Jill Biden Second Lady der USA. Eine herzliche Persönlichkeit, energiegeladen, eloquent, mit einer Vorliebe für farbenfrohe Kleider, hohe Lederstiefel und Perlenschmuck. Und beruflich unabhängig: Selbst als Second Lady unterrichtete die Doktorin der Erziehungswissenschaften an einem sogenannten Community College, einer Art Zwischenstufe zwischen Schule und Universität.

First und Second Lady: Michelle Obama und Jill Biden.

Anders als die Trumps demonstrieren die Bidens, die in der Nähe von Wilmington im US-Bundesstaat Delaware leben, stets Nähe und neckische Zuneigung. „Ich bin Joe Biden und ich bin Jills Ehemann“, stellt sich der Präsidentschaftskandidat gerne vor, ganz der Gentleman alter Schule. Offenbar nach wie vor. (as mit Material von afp)

Rubriklistenbild: © Alex Brandon/AP Pool/dpa

Auch interessant

Kommentare