Joe Biden bei seiner Rede zum Amtsantritt.
+
Joe Biden bei seiner Rede zum Amtsantritt.

Lacher im Netz

Joe Biden feiert Rekord bei Amtseinführung: Satellitenbild liefert neue „alternative Fakten“

  • vonJosef Forster
    schließen

Obwohl Joe Biden eine ruhigere Amtszeit als Vorgänger Trump liefern dürfte, begann seine Präsidentschaft stürmisch. Ein Satellitenfoto der Amtseinführung sorgt für Gelächter.

  • Joe Bidens Amtseinführung fand am 20. Januar um 12.00 Ortszeit statt.
  • Die Inauguration war mit Geschwindigkeiten von 45 km/h die windigste Amtseinführung seit Ronald Reagan.
  • Satellitenfoto von menschenleerer National Mall als Seitenhieb gegen Donald Trump.

Washington, D.C. - Wer an den 20. Januar 2017 zurückdenkt, wird sich an Bilder von feiernden Menschen und der Trump-Familie am Kapitol erinnern. An diesem Januartag schwor nicht nur Donald Trump als 45. Präsident der Vereinigten Staaten seinen Amtseid, auch ein neuer Begriff fand Einzug in die Popkultur. „Alternative Fakten“ betitelte Trumps damalige Beraterin Kellyanne Conway die Aussagen seines Pressechefs Sean Spicer. Der hatte zuvor behauptet, dass mehr Menschen an Trumps Vereidigung teilgenommen hätten, als an jeder Inauguration zuvor. Obwohl Satellitenbilder die These widerlegten, rechtfertigte Kellyanne Conway im Polit-Format „Meet the Press“ Spicers falsche Aussagen. „Alternative Fakten“ wurden daraufhin in Deutschland zum Unwort des Jahres 2017 gewählt - und Donald Trump verbrachte vier turbulente Jahre im Weißen Haus.

Satellitenbilder zeigen menschenleere Mall - Seitenhieb gegen Donald Trump

Die Diskussion über alternative Fakten dominierte in den folgenden Tagen und Wochen den Diskurs in der US-amerikanischen Gesellschaft. Doch das Verbreiten offensichtlicher Unwahrheiten ging auch nach der Amtseinführung Donald Trumps weiter. Wie die Washington Post errechnet, traf Donald Trump während seiner Amtszeit über 30.000 falsche oder irreführende Aussagen.

Mit einem Augenzwinkern nimmt Will Marshall ein Satellitenfoto von Joe Bidens Amtseinführung zum Anlass, Donald Trump aufs Korn zu nehmen. Der Leiter eines Satellitenherstellers postete auf Twitter ein Bild der fast menschenleeren National Mall. „Dieses Foto kann die Diskussion beenden, wenn Joe Biden behauptet, dass die größte Menschenmenge teilgenommen hat“, untertitelt er das Bild. Wegen strenger Sicherheitsvorschriften und der Corona-Pandemie tummelten sich nicht wie bei den Amtseinführungen zuvor tausende Menschen auf dem Platz, nur kleine Flaggen wehten im Wind.

Joe Biden: Mit Rückenwind ins Präsidentenamt

Doch nicht nur die Rahmenbedingungen der Inauguration Joe Bidens unterschieden sich von denen seiner Vorgänger. Auch das Wetter war turbulenter als in den Jahren zuvor. Wie die Washington Post meldet, war es in den letzten 36 Jahren nur bei Ronald Reagans Amtseinführung 1985 windiger. Bei satten 45 km/h versuchten die Anwesenden sich von der Witterung nichts anmerken zu lassen. Nicht jede:r der Anwesenden war auf die winterlichen Bedingungen ähnlich gut vorbereitet, wie US-Senator Bernie Sanders. Der Demokrat wurde dank seines eigenwilligen Outfits zur Internet-Klickhit. (jjf)

Bernie Sanders ging mit seinem Outfit zur Inauguration viral.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare