+
Johannes Singhammer

CSU

Singhammer soll Vizepräsident werden

Berlin/München - Der Münchner CSU-Abgeordnete Johannes Singhammer soll überraschend Vizepräsident des Bundestags werden. Das verlautete am Montagabend aus CSU-Kreisen.

Die Landesgruppe will den 60-Jährigen, der bisher stellvertretender Vorsitzender der Unionsfraktion war, für die konstituierende Sitzung des Parlaments am 22. Oktober benennen. Seine Wahl gilt dann als sicher, weil informell jeder Fraktion ein Vize-Posten zusteht.

Singhammer setzte sich nach Informationen des Münchner Merkur in zwei Wahlgängen in der Landesgruppe gegen Dagmar Wöhrl, Hans Michelbach und Marlene Mortler durch. Seit 2011 war der CSU-Politiker Eduard Oswald der Vize für die Union, zuvor die heutige Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt.

Die kuriosesten Wahlplakate aller Zeiten

Die kuriosesten Wahlplakate aller Zeiten

Bundestagspräsident soll trotz interner Vorbehalte Norbert Lammert (CDU) bleiben. Ihn kann die stärkste Fraktion, die Union, vorschlagen. Die CSU wird diese Personalie mittragen. Gedankenspiele, eine Nominierung Hasselfeldts als Bundestagspräsidentin wäre möglich, dürften damit erledigt sein.

cd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt
München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt
Gauck: Deutschland für die Zukunft stark machen
Wie soll es aussehen, unser Land? Diese Frage hatte Bundespräsident Gauck vor fünf Jahren voller Zuversicht gestellt. Zum Ende seiner Amtszeit ist seine Sicht deutlich …
Gauck: Deutschland für die Zukunft stark machen
AfD-Politiker Höcke nennt Holocaust-Gedenken eine „Schande“
Dresden - Der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke hat mit massiver Kritik am Holocaust-Gedenken der Deutschen Empörung ausgelöst.
AfD-Politiker Höcke nennt Holocaust-Gedenken eine „Schande“
Snowden kann zwei Jahre länger in Russland bleiben
Moskau (dpa) - Russland hat die Aufenthaltserlaubnis des geflohenen US-Whistleblowers Edward Snowden um zwei Jahre verlängert. Das bestätigte die Sprecherin des …
Snowden kann zwei Jahre länger in Russland bleiben

Kommentare