+
Diese Bilder zeigen den jungen Kim Jong Un.

Bilder aufgetaucht

Dieser Bubi ist heute ein gefürchteter Diktator

Seoul - Er ist einer der brutalsten und am meisten gefürchteten Diktatoren auf der ganzen Welt: Kim Jong Un. Jetzt sind Bilder aus seiner Kindheit aufgetaucht.

Veröffentlicht wurden die Bilder nun im nordkoreanischen Fernsehen. Sie zeigen den jungen Kim Jong Un bereits in Uniform. Auf einem Foto salutiert er. Einen Teil seiner späteren Jugend verbrachte der heutige Diktator in einem schweizer Internat. Das genaue Alter Kim Jong Uns ist nicht bekannt

Heute steht Kim Jong Un an der Spitze der bitterarmen Atommacht Nordkorea als der „Oberste Führer“. Er hatte seinen im Dezember 2011 gestorbenen Vater Kim Jong Il abgelöst, der seit dem Tod von dessen Vater Kim Il Sung herrschte. Seit der Gründung der „Demokratischen Volksrepublik Korea“ 1948 lässt sich die Kim-Dynastie in einem skurrilen Personenkult feiern.

So inszeniert sich Bubi-Diktator Kim Jong Un

So inszeniert sich Bubi-Diktator Kim Jong Un

Die Bundesregierung listet in ihrem Menschenrechtsbericht unter anderem willkürliche Verhaftungen, Folter, politische Prozesse und zahlreiche Hinrichtungen in dem knapp 123 000 Quadratkilometer großen Staat auf. Menschenrechtsorganisationen schätzen die Zahl der politischen Gefangenen auf 200 000 - bei etwa 24,7 Millionen Einwohnern. Oppositionsparteien sind ebenso unbekannt wie freie Medien. Hunger ist für die breite Bevölkerung das größte Problem.

ole/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ZDF-„Politbarometer“: SPD verliert weiter an Zustimmung
Bis zum Wahltag will der SPD-Kanzlerkandidat Schulz unverzagt kämpfen, das hatte er angekündigt. Eine Umfrage dürfte ihm wenig Freude bereiten.
ZDF-„Politbarometer“: SPD verliert weiter an Zustimmung
Weitere Festnahme nach Londoner U-Bahn-Anschlag
Hinter dem U-Bahn-Anschlag in London könnte ein ganzes Netzwerk stecken. Die Polizei nahm einen weiteren Verdächtigen fest.
Weitere Festnahme nach Londoner U-Bahn-Anschlag
UN-Versammlung: Gabriel wettert gegen Trumps „nationalen Egoismus“
Bei seiner Rede vor der UN-Generalversammlung hat der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel klare Worte gefunden und die Politik des US-Präsidenten Donald Trump …
UN-Versammlung: Gabriel wettert gegen Trumps „nationalen Egoismus“
175 000 mehr Menschen erhalten Pflegeleistungen
Deutlich mehr Pflege - das bringt die jüngste Reform. Die Erwartungen scheinen sogar übertroffen zu werden.
175 000 mehr Menschen erhalten Pflegeleistungen

Kommentare