+
Nordkorea hat bereits wiederholt Raketen abgefeuert - hier ein Abschuss vom 4. März.

Kim Jong-un provoziert weiter

Südkorea: Nordkorea feuerte erneut eine Rakete ab

Seoul - Nordkoreas Militär hat im Rahmen seiner jüngsten Waffentests erneut eine Rakete in Richtung offenes Meer abgefeuert.

Eine Flugabwehrrakete sei nach dem Start im Nordosten des Landes etwa 100 Kilometer geflogen und offenbar ins Japanische Meer (Ostmeer) gestürzt, teilte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Seoul am Freitag mit.

Der jüngste Test erfolgte nach einem Treffen von US-Präsident Barack Obama mit der südkoreanische Präsidentin Park Geun Hye und Japans Ministerpräsidenten Shinzo Abe am Donnerstag in Washington. Dabei hatten die USA angesichts nuklearer Drohgebärden Nordkoreas der vergangenen Wochen ihren Schulterschluss mit beiden Ländern betont.

Zuletzt schoss das wegen seines Atomprogramms isolierte Nordkorea mehrere Artilleriegeschosse und Raketen in Richtung Wasser, darunter auch eine Mittelstreckenrakete.

Sanktionen gegen Nordkorea verschärft

Die Tests werden auch als Stärkedemonstration gesehen. Wegen eines neuen Atomtests des Landes im Januar und eines ebenfalls umstrittenen Starts einer Weltraumrakete hatte der UN-Sicherheitsrat seine Sanktionen gegen das kommunistische Regime verschärft. Nordkoreas Raketentests werden in Seoul zudem als Reaktion auf ein Großmanöver der US-Streitkräfte mit Südkorea gewertet.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Shutdown in den USA: „Irrsinn“ soll beendet werden
Nach dem Shutdown in den USA hat der Senat in Washington am Samstag eine Sondersitzung einberufen, um doch noch eine Lösung im Haushaltsstreit zwischen Demokraten und …
Shutdown in den USA: „Irrsinn“ soll beendet werden
Tote bei Angriff auf großes Hotel in Kabul
Der zweite schwere Angriff in Kabul gleich zu Jahresanfang trifft ein großes Hotel. Die Gefechte der Spezialkräfte mit den Angreifern dauern Stunden. Gleichzeitig …
Tote bei Angriff auf großes Hotel in Kabul
Dieser 28-jährige Student könnte Angela Merkel stürzen
Er liefert sich derzeit ein Fernduell mit Martin Schulz: Juso-Chef Kühnert organisiert den Widerstand gegen eine weitere große Koalition. Am Sonntag wird abgerechnet. …
Dieser 28-jährige Student könnte Angela Merkel stürzen
Trotz Merkel-“Nein“: Schulz erwägt nächsten Vorstoß
Seit über einer Woche herrscht schon Stillstand: Am Sonntagnachmittag wird sich die SPD für oder gegen die GroKo entscheiden - der Ausgang der Abstimmung scheint offen. …
Trotz Merkel-“Nein“: Schulz erwägt nächsten Vorstoß

Kommentare