+
Josefa Idem (M.) hatte nicht mit ihrer Nominierung gerechnet.

Olympiasiegerin Josefa Idem aus NRW

Diese blonde Deutsche regiert Italien mit

Rom - Eine blonde Deutsche ist unter den sieben Frauen in der neuen italienischen Regierung: Josefa Idem übernimmt das Ressort Sport, Jugend und Gleichberechtigung.

Kanu-Olympiasiegerin Josefa Idem (48) verbindet in ihrem Ressort künftig den Sport mit ihrem zweiten Standbein, dem Engagement für eine humanitäre Gesellschaft. Die aus Goch in Nordrhein-Westfalen stammende Idem ist am Sonntag als Ministerin für Sport, Jugend und Gleichberechtigung im Kabinett Letta vereidigt worden.

„Das hatte ich nicht erwartet“, sagte die 48-Jährige italienischen Medien, als sie die Nachricht von ihrer Beförderung zur Ministerin in Rom erhielt. Am wichtigsten sei es jetzt, die Ärmel hochzukrempeln: „Es gibt eine Unmenge zu tun, nicht nur für den Sport, sondern vor allem auch für die Gleichberechtigung.“ In Italien hervorgehoben wird vor allem ihr soziales Engagement für Emergency, eine Hilfsorganisation unter anderem für zivile Kriegsopfer.

Bei acht Olympischen Spielen dabei

Nach den Olympischen Spielen 1988 wechselte Idem nach Italien, heiratete ihren Trainer Gugliemo Guerrini und wurde im Jahr 1992 italienische Staatsbürgerin. 2000 holte sie für Italien Olympia-Gold. 38 Medaillen habe sie bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften für Italien gewonnen, bilanzierte der Mailänder „Corriere della Sera“ die außerordentliche Kanu-Karriere der Frau, die bei acht Olympischen Spielen angetreten ist. Das hatte vor ihr noch keine Athletin geschafft.

Die bei Ravenna in der Emilia-Romagna lebende Spitzensportlerin wurde bei den Parlamentswahlen Ende Februar für die linke Demokratische Partei (PD) in den Senat gewählt. Jetzt ist die Deutsche vom Niederrhein frischgebackene Ministerin in Rom.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Linke legt Machtkampf bei
Potsdam (dpa) - Die bisherigen Fraktionschefs der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch, sollen die Fraktion weiter anführen. 
Linke legt Machtkampf bei
Linke legt Machtkampf bei - Kompromiss passiert Fraktion
Die bisherigen Fraktionschefs der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch, sollen die Fraktion weiter anführen.
Linke legt Machtkampf bei - Kompromiss passiert Fraktion
Kurden-Präsident Barsani gibt Rivalen Schuld für Gebietsverluste
Kurden-Präsident Massud Barsani hat politischen Rivalen die Schuld für den Verlust kurdisch kontrollierter Gebiete an Iraks Sicherheitskräfte gegeben.
Kurden-Präsident Barsani gibt Rivalen Schuld für Gebietsverluste
Straßburger Gericht stärkt Alexej Nawalny Rücken
Der Justizstreit des Oppositionellen Nawalny mit den russischen Behörden bekommt einer weitere Wendung. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte bewertet ein …
Straßburger Gericht stärkt Alexej Nawalny Rücken

Kommentare