Zertrümmert und beschmiert

Jugendliche verwüsteten geplantes Asyl-Heim - Anklage

Trier - Nach der Zerstörung eines geplanten Asylheims in Landscheid bei Trier hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen sechs Jugendliche erhoben.

Den 15- bis 18-Jährigen wird vorgeworfen, das ehemalige Hotel im Oktober 2015 verwüstet zu haben. Die Täter drangen zweimal in das Gebäude ein und zertrümmerten einen Großteil der Einrichtung. Einer der Täter schmierte SS-Runen, Hakenkreuze und weitere NS-Kennzeichen auf Boden, Wände und Türen.

Ihm wird das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen vorgeworfen. Die Anklage gegen alle lautet auf Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung, wie der Leiter der Staatsanwaltschaft Trier, Peter Fritzen, am Freitag mitteilte. Der Sachschaden wird auf 40 000 Euro geschätzt. Die Beschuldigten gehörten laut Anklagebehörde keiner rechtsextremistischen Organisation an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbol

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufnahme Nordkoreas in US-Terrorliste
Die USA erhöhen den Druck auf Nordkorea. Nach fast zehn Jahren setzt Washington Nordkorea wieder auf seine Liste der Terrorismus-Unterstützerstaaten. In Tokio, Peking …
Aufnahme Nordkoreas in US-Terrorliste
Neuwahlen: Angeblich kursiert geheimer Termin in Berlin
Wann sind Neuwahlen? Das fragen sich viele nach dem Jamaika-Aus. Angeblich kursiert bereits ein geheimer Termin für Neuwahlen in Berlin.
Neuwahlen: Angeblich kursiert geheimer Termin in Berlin
Bundestag macht sich arbeitsfähig
Die Jamaika-Sondierung ist gescheitert - aber das Parlament arbeitet. In der ersten regulären Sitzung geraten zwei Parteien aneinander, die sich gegenseitig Flucht aus …
Bundestag macht sich arbeitsfähig
Wenn das Musterland der Stabilität ins Wanken gerät
Ausgerechnet Deutschland bekommt die Regierungsbildung nicht auf die Reihe. Und das in unsicheren Zeiten. Bringt die Hängepartie im wirtschaftsstärksten EU-Land jetzt …
Wenn das Musterland der Stabilität ins Wanken gerät

Kommentare