+
Die inhaftierte ukrainische Oppositionsführerin Julia Timoschenko.

Anwalt:

Timoschenko tritt in Hungerstreik

Kiew - Die inhaftierte ukrainische Oppositionsführerin Julia Timoschenko ist aus Protest gegen die Außenpolitik ihres Landes ihrem Anwalt zufolge in einen Hungerstreik getreten.

Die Politikerin nehme in ihrem Krankenzimmer in Charkow bis auf weiteres keine Nahrung mehr zu sich, teilte der Jurist Sergej Wlassenko am Montag in Kiew mit. Die Ex-Regierungschefin fordere von Präsident Viktor Janukowitsch die Unterschrift unter das Assoziierungsabkommen mit der EU, sagte Wlassenko bei einer Kundgebung in der Hauptstadt. Das Abkommen sollte an diesem Freitag bei einem Gipfel zur EU-Ostpartnerschaft in Vilnius (Litauen) unterzeichnet werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel jetzt bei Sommer-Pressekonferenz: Was sagt die Kanzlerin zum Asylstreit?
In Berlin gibt Kanzlerin Angela Merkel heute ihre traditionelle Pressekonferenz kurz vor der Sommerpause. Nie zuvor plagten die Kanzlerin so schwere Probleme - sowohl …
Merkel jetzt bei Sommer-Pressekonferenz: Was sagt die Kanzlerin zum Asylstreit?
Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle
Nur achteinhalb Monate vor dem EU-Austritt der Briten ist immer noch nicht sicher, ob die Sache einigermaßen glimpflich ausgeht. Und das liegt nicht nur am Londoner …
Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle
NRW-Minister verteidigt Abschiebung von Sami A.
Düsseldorf (dpa) - Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die Abschiebung des Islamisten Sami A. nach Tunesien verteidigt.
NRW-Minister verteidigt Abschiebung von Sami A.
Gedenken an Widerstand des 20. Juli 1944 in Berlin
Vor 74 Jahren wollten deutsche Offiziere den Krieg beenden und Hitler stürzen. Doch das Attentat scheiterte und die Nazis nahmen blutige Rache. Nun wird wie jedes Jahr …
Gedenken an Widerstand des 20. Juli 1944 in Berlin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.