+
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker 

Engagement junger Leute gefragt 

Juncker schlägt europäisches Solidaritätskorps vor

Straßburg - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat die Gründung eines europäischen Solidaritätskorps vorgeschlagen. Juncker will junge Europäer mobilisieren, die dort helfen sollen, wo Hilfe am meisten benötigt wird.

Das Korps solle nach den Vorstellungen der EU-Kommission schon vor Jahresende an den Start gehen und bis zum Jahr 2020 rund 100.000 junge Europäer mobilisieren, sagte Juncker am Mittwoch in seiner Rede zur Lage der Union vor dem Europaparlament in Straßburg.

"Es gibt viele junge, sozial gesinnte Menschen in Europa, die einen sinnvollen Beitrag zur Gesellschaft leisten und Soldidarität zeigen wollen", sagte Juncker. "Solidarität ist der Klebstoff, der die Union zusammenhält."

Junge Leute aus der EU könnten mit dem Solidaritätskorps dort helfen, "wo Hilfe am meisten benötigt wird, bei der Antwort auf Krisensituationen wie der Flüchtlingskrise oder den jüngsten Erdbeben in Italien". Indem sie sich zur Mitarbeit im Solidaritätskorps verpflichteten, könnten die Jugendlichen "ihre Fähigkeiten weiterentwickeln und menschliche Erfahrungen von unschätzbarem Wert sammeln".

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump lädt Putin schon im Herbst nach Washington ein
Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Trump lädt Putin schon im Herbst nach Washington ein
Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
In Mannheim wurde der erste Nachtbürgermeister Deutschlands gewählt. Dieser soll vor allem bei Konflikten im Nachtleben vermitteln.
Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise
Einem Pressebericht zufolge haben die Ermittler im Fall des mit Nowitschok vergifteten Ex-Spions russische Verdächtige identifiziert. Eine Bestätigung dafür gibt es …
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise
Seehofer legt Messlatte für Söder hoch: Absolute Mehrheit sei noch möglich
Nach dem historischen Tief im Bayerntrend will Horst Seehofer die 38-Prozent-CSU wieder aufrichten. Er verlangt mehr Teamgeist. Und redet ausgerechnet jetzt erstmals von …
Seehofer legt Messlatte für Söder hoch: Absolute Mehrheit sei noch möglich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.