+
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

Unsicherheit bei der EU

Juncker: Wir werden mit Trump zurechtkommen

Berlin - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat sich zurückhaltend zur Zusammenarbeit mit dem gewählten US-Präsidenten Donald Trump geäußert.

„Ich bin über die Wahl von Donald Trump nicht hellauf begeistert. Aber wir werden mit ihm zurechtkommen“, sagte Juncker in der „Münchner Runde“ im BR Fernsehen (Ausstrahlung, Mittwoch, 20.15 Uhr).

„Man weiß nicht, wohin sich der amerikanische Präsident bewegen wird. Man weiß nicht genau zu unterscheiden zwischen dem, was er an imposanter Wahlkampfrhetorik aufgeboten hat und was er jetzt als politisches Angebot an die Welt richten wird“, sagte Juncker. „Wir werden abwarten müssen.“

Auf die Frage, ob er Sorge habe, dass andere Länder nach britischem Beispiel die EU verlassen könnten, sagte Juncker: „Ich habe diese Sorge nicht, weil ich die handelnden Personen kenne.“ Auch „die etwas Rückwärtsgewandten, Zögernden“ würden das nicht tun. „Und Herr Trump sollte sie auch nicht indirekt dazu auffordern, dies zu tun. Wir fordern ja auch Ohio nicht auf, aus den Vereinigten Staaten auszutreten“, sagte er.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump verteidigt Position zu Rassismus
Phoenix (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat bei einer Großkundgebung in Arizona seine Position zu Rassisten und Neonazis in den USA verteidigt. Nach den gewalttätigen …
Trump verteidigt Position zu Rassismus
Terror in Barcelona: Ein Verdächtiger mangels Beweisen wieder frei
Nach dem Anschlag in Barcelona ist einer der vier gefassten Terror-Verdächtigen wieder frei - mangels Beweisen. Alle Nachrichten im News-Ticker.
Terror in Barcelona: Ein Verdächtiger mangels Beweisen wieder frei
Großes Interview mit Horst Seehofer: „EU kommt bei Megathemen nicht voran“
Im großen Interview richtet der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer einige Vorwürfe an die EU. Außerdem spricht er über mögliche Nachfolger und seinen Verbleib …
Großes Interview mit Horst Seehofer: „EU kommt bei Megathemen nicht voran“
Kabinett berät über Subventionen und Computerautos
Berlin (dpa) - Das Bundeskabinett befasst sich heute unter anderem mit ethischen Prinzipien für teilweise selbstfahrende Autos.
Kabinett berät über Subventionen und Computerautos

Kommentare