+
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

Unsicherheit bei der EU

Juncker: Wir werden mit Trump zurechtkommen

Berlin - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat sich zurückhaltend zur Zusammenarbeit mit dem gewählten US-Präsidenten Donald Trump geäußert.

„Ich bin über die Wahl von Donald Trump nicht hellauf begeistert. Aber wir werden mit ihm zurechtkommen“, sagte Juncker in der „Münchner Runde“ im BR Fernsehen (Ausstrahlung, Mittwoch, 20.15 Uhr).

„Man weiß nicht, wohin sich der amerikanische Präsident bewegen wird. Man weiß nicht genau zu unterscheiden zwischen dem, was er an imposanter Wahlkampfrhetorik aufgeboten hat und was er jetzt als politisches Angebot an die Welt richten wird“, sagte Juncker. „Wir werden abwarten müssen.“

Auf die Frage, ob er Sorge habe, dass andere Länder nach britischem Beispiel die EU verlassen könnten, sagte Juncker: „Ich habe diese Sorge nicht, weil ich die handelnden Personen kenne.“ Auch „die etwas Rückwärtsgewandten, Zögernden“ würden das nicht tun. „Und Herr Trump sollte sie auch nicht indirekt dazu auffordern, dies zu tun. Wir fordern ja auch Ohio nicht auf, aus den Vereinigten Staaten auszutreten“, sagte er.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rohingya werden nach Rückkehr zunächst in Notcamps leben
Seit August 2017 waren nach einem Militäreinsatz in der Küstenregion Rakhine etwa 620 000 Angehörige dieser muslimischen Minderheit über die Grenze nach Bangladesch …
Rohingya werden nach Rückkehr zunächst in Notcamps leben
Eingeschnappt? Darum will Präsident Trump nicht „Person des Jahres“ werden
US-Präsident Trump gibt sich in einem Tweet eingeschnappt über das Time-Magazin. Hintergrund ist der Wahl zur „Person des Jahres“. 
Eingeschnappt? Darum will Präsident Trump nicht „Person des Jahres“ werden
AfD profitiert am stärksten vom Jamaika-Aus
Mehr als ein Drittel der Deutschen glaubt, dass die rechtspopulistische Partei aus dem Abbruch der Verhandlungen zwischen Union, FDP und Grünen den größten Nutzen zieht.
AfD profitiert am stärksten vom Jamaika-Aus
NRW-FDP wählt neuen Landeschef als Lindner-Nachfolger
Keine Regierungspartei, sondern im Bundestag hinter der AfD nur zweitstärkste Oppositionskraft: Die mitgliederstarke nordrhein-westfälische FDP diskutiert heute über die …
NRW-FDP wählt neuen Landeschef als Lindner-Nachfolger

Kommentare