+
Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles will jungen Flüchtlingen den Zugang zu Praktika erleichtern.

Nahles legt Programm vor

Jungen Flüchtlingen wird Berufseinstieg erleichtert

Berlin - Bund und Länder bemühen sich seit geraumer Zeit um eine bessere Eingliederung von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt. Ministerin Nahles legte jetzt einen weiteren Integrationsbaustein vor.

Junge Flüchtlinge kommen künftig wesentlich leichter an ein Praktikum für den Einstieg in den Beruf. Das Kabinett beschloss eine entsprechende Neuregelung, um Asylsuchende und Geduldete besser in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren.

Die Verordnung geht auf eine Vereinbarung zwischen Bund und Ländern zurück und kann schon in den nächsten Tagen in Kraft treten. Die Flüchtlinge brauchen für Praktika dann keine Genehmigung der Bundesagentur für Arbeit mehr.

Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) nannte die Praktika "beste Türöffner" für den Berufseinstieg. In den nächsten Wochen sollen die jungen Flüchtlinge zudem in den Genuss von Ausbildungshilfen kommen können, erläuterte sie.

Nahles forderte vor diesem Hintergrund erneut mehr Mittel zur Eingliederung der Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt. Sie erwarte im Herbst harte Haushaltsverhandlungen. Sie verhandle zurzeit intensiv mit Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Grundsätzlich gehe es darum, Hürden für Asylsuchende und Geduldete auf dem Arbeitsmarkt abzubauen und mehr Geld in die Hand zu nehmen.

Nach Nahles Worten signalisiert die deutsche Wirtschaft, dass sie sehr an einer besseren Integration der Flüchtlinge interessiert sei. Künftig sollen auch sogenannte "Engpassberufe" nicht mehr nur bundesweit festgelegt werden, sondern genauer auf die regionalen Bedürfnisse abgestimmt werden, erläuterte Nahles.

Die Regelung gilt für Pflichtpraktika und Orientierungspraktika, die bis zu drei Monaten dauern können und für ein Studium oder eine Ausbildung vorausgesetzt werden. Zudem sind so ausbildungs- und studienbegleitende Praktika bis zu drei Monaten möglich sowie Einstiegsqualifizierungen oder Maßnahmen zur Vorbereitung der Ausbildung.

Berufsvorbereitende Maßnahmen könnten deutlich über die drei Monate hinausgehen, sagte Nahles. Wie viele junge Flüchtlinge für solche Praktika infrage kommen, sei derzeit nicht genau zu beziffern.

dpa

Arbeitsministerium zu Arbeitsmarktintegration von jungen Flüchtlingen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Israel-Wahl 2019: Wahlbeteiligung steigt - 20.000 Polizisten im Einsatz
Es ist bereits das zweite Mal dieses Jahr, dass die Wahlberechtigten in Israel zur Urne gehen. Doch diesmal könnte es Netanjahu an den Kragen gehen - nach vier …
Israel-Wahl 2019: Wahlbeteiligung steigt - 20.000 Polizisten im Einsatz
Klima-Streit bei Anne Will: Scheuer verpasst Özdemir Tiefschlag - ARD-Zuschauer aufgeheizt
Bei Anne Will ging es am Sonntag um Klimapolitik. Nach dem Zoff zwischen Cem Özdemir und Andreas Scheuer schaltet sich jetzt die Twitter-Gemeinde ein.
Klima-Streit bei Anne Will: Scheuer verpasst Özdemir Tiefschlag - ARD-Zuschauer aufgeheizt
Brexit-Zoff: Johnson bei Eklat-Pressekonferenz „vorgeführt“ - britische Presse wütet
Mit großen Worten hatte sich Boris Johnson auf den Weg zu Brexit-Gesprächen mit der EU gemacht. Das Ergebnis ist ernüchternd. Stattdessen sorgte er für einen Eklat.
Brexit-Zoff: Johnson bei Eklat-Pressekonferenz „vorgeführt“ - britische Presse wütet
Merkel will weiterhin keine Rüstungsgüter an Saudis liefern
Die Bombardierung einer saudischen Raffinerie hat die Verletzlichkeit der weltweiten Ölversorgung offenbart. Während Riad von der Staatengemeinschaft eine starke …
Merkel will weiterhin keine Rüstungsgüter an Saudis liefern

Kommentare