+
Die Bundesvorsitzende der Jusos, Johanna Uekermann, will eine Jugendquote in den deutschen Parlamenten. Nur so könnten die Interessen junger Menschen besser vertreten werden. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Juso-Chefin Uekermann will Jugendquote für Parlamente

Berlin (dpa) - Die Jusos wollen mehr junge Leute als Abgeordnete in die Parlamente bringen. Der SPD-Nachwuchs forderte eine Jugendquote für die Parlamente, damit die Interessen junger Menschen besser vertreten werden.

Sie sollten entsprechend dem Anteil ihrer Altersgruppen an der Bevölkerung repräsentiert sein, sagte Juso-Chefin Johanna Uekermann der deutschen Ausgabe der Online-Zeitung "Huffington Post". Die Parteien sollten dafür einen Teil ihrer vorderen Listenplätze bei Wahlen für junge Kandidaten reservieren. "Anders funktioniert es nicht, mehr junge Leute in die Parlamente zu bekommen."

Juso-Sprecher Johannes Melcher erläuterte, die Forderung nach einer Jugendquote für die Volksvertretungen gehe mit der Forderung nach einer Änderung des passiven und aktiven Wahlrechts einher. Wählen und gewählt werden sollte einheitlich auf allen Ebenen mit 16 Jahren möglich sein, das sei bereits Beschlusslage bei den Jusos. Uekermann plädiere nicht für starre Quoten, hieß es. Vielmehr wolle sie eine Debatte anstoßen.

Nach geltendem Wahlrecht können sich 18-Jährige als Kandidaten zur Wahl in den Bundestag, in die Landtage oder Kommunalvertretungen aufstellen lassen. Für den Hessischen Landtag gilt ein Mindestalter von 21 Jahren. Aktiv wahlberechtigt sind 18-jährige deutsche Staatsbürger. Bei Landtagswahlen in einigen Ländern sind bereits 16-Jährige wahlberechtigt.

Bericht "Huffington Post"

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seehofer gibt Merkel Frist im Asylstreit - Journalist berichtet von absurdem Machtkampf hinter den Kulissen
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Der Bruch drohte an diesem Montag. Alle Entwicklungen rund um den Streit zwischen CDU und CSU im …
Seehofer gibt Merkel Frist im Asylstreit - Journalist berichtet von absurdem Machtkampf hinter den Kulissen
Seehofer gibt Merkel Frist für EU-Lösung bis Ende Juni
Der Streit zwischen CDU und CSU über die Asylpolitik wurde in der vergangenen Woche immer erbitterter. Am Morgen berieten die Führungsgremien beider Parteien.
Seehofer gibt Merkel Frist für EU-Lösung bis Ende Juni
Experten: Deutschland im Klima-Ranking nur auf Platz acht
Der Asylstreit überschattet politisch derzeit alles. Dabei hat die Bundesregierung noch andere Probleme - ihr droht etwa eine Blamage beim Klimaschutz. Umweltministerin …
Experten: Deutschland im Klima-Ranking nur auf Platz acht
Trotz starkem Rückgang: Deutschland bleibt Hauptziel in EU für Asylbewerber
Deutschland ist 2017 trotz eines starken Rückgangs Hauptziel für Asylbewerber in der EU geblieben. Laut der europäischen Asylbehörde Easo wurden 2017 in der EU  …
Trotz starkem Rückgang: Deutschland bleibt Hauptziel in EU für Asylbewerber

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.