"Große Bewährungsprobe"

Justizminister Maas kritisiert Streit in der Union um Flüchtlinge

Berlin - Die ständigen Drohungen der CSU würden genauso wenig helfen wie Unterschriftensammlungen für oder gegen Angela Merkel in ihrer eigenen Fraktion, sagt Maas. Die einzigen, die profitieren, seien radikale Populisten.

Bundesjustizminister Heiko Maas hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gegen Kritik aus der Union an ihrer Flüchtlingspolitik verteidigt. „Die ständigen Drohungen der CSU helfen genauso wenig wie Unterschriftensammlungen für oder gegen Frau Merkel in ihrer eigenen Fraktion“, sagte der SPD-Politiker der „Rhein-Neckar-Zeitung“ (Mittwoch). „Die Menschen erwarten völlig zu Recht Lösungen von uns“, fügte Maas hinzu. Streit nütze nur den radikalen Populisten. 

Zugleich forderte Maas, die Geschwindigkeit des Zuzugs von Flüchtlingen „auf ein vernünftiges Maß“ zu reduzieren. Zudem dürfe beim Thema Integration keine Zeit verloren werden. Deutschland stehe „vor der größten Bewährungsprobe seit der Deutschen Einheit“.

Lesen Sie hier:

CSU-Klausur: "Dramatische Momente" bei Seehofers Zusammenbruch

Söder: "Vernunftkultur" statt "Willkommenskultur"

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kubicki: Was FDP vorgeworfen wird, kann man auch SPD vorwerfen
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige ist - und ob es Neuwahlen geben soll. Alle News in …
Kubicki: Was FDP vorgeworfen wird, kann man auch SPD vorwerfen
Meilenstein im Syrien-Krieg? Staatschefs beraten in Sotschi
Kremlchef Putin will bei einem Syrien-Gipfel maßgebliche Entscheidungen für die Zukunft des Bürgerkriegslandes treffen. Mit der Türkei und dem Iran will Russland …
Meilenstein im Syrien-Krieg? Staatschefs beraten in Sotschi
Verdi-Chef warnt vor politischem Stillstand
Berlin (dpa) - Verdi-Chef Frank Bsirske hat vor politischem Stillstand bis zur Bildung einer neuen Regierung gewarnt. Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen seien …
Verdi-Chef warnt vor politischem Stillstand
Srebrenica: UN-Tribunal fällt Urteil über Ex-General Mladic
"Der Schlächter vom Balkan" gilt als Hauptverantwortlicher für die Kriegsgräuel auf dem Balkan. Für Anklage und Opfer gibt es dafür nur eine Strafe: Lebenslang.
Srebrenica: UN-Tribunal fällt Urteil über Ex-General Mladic

Kommentare