+
Brandenburgs Justizminister Volkmar Schöneburg tritt zurück.

Nach Krisensitzung

Brandenburgs Justizminister tritt zurück

Potsdam - Brandenburgs Justizminister Volkmar Schöneburg hat am Samstag seinen Rücktritt verkündet. Hintergrund sind Vorwürfe, er habe einen Häftling begünstigt.

Brandenburgs Justizminister Volkmar Schöneburg (Linke) ist zurückgetreten. Der 55-jährige frühere Anwalt zieht damit Konsequenzen aus Vorwürfen, er habe Häftlinge begünstigt, die seine früheren Mandanten waren. Schöneburg teilte die Entscheidung am Samstag in Potsdam nach einer Krisensitzung mit. In der kommenden Woche solle ein Nachfolger vorgestellt werden, kündigte die Linke an. Sie regiert gemeinsam mit der SPD.

Schöneburg hatte am Donnerstag eingeräumt, die Verlegung eines Häftlings und früheren Mandanten aus dem Gefängnis in Brandenburg/Havel persönlich verhindert zu haben. Außerdem war er von dem Sexualstraftäter über Jahre aus der Haftanstalt auf seinem Handy angerufen worden. Am Samstag waren in Medienberichten weitere Details bekanntgeworden.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Obdachloser half nach Anschlag: West Ham United zahlt ihm dafür eine Wohnung
Schon wieder hat ein Selbstmordanschlag die Welt erschüttert: Am Montag riss ein Attentäter 22 Menschen in den Tod, darunter viele Kinder. Am Donnerstag hat die Queen …
Obdachloser half nach Anschlag: West Ham United zahlt ihm dafür eine Wohnung
Trump bei der EU-Spitze: Uneinigkeit bei Klima, Handel, Russland 
Beim ersten Treffen von US-Präsident Donald Trump mit führenden EU-Politikern sind die unterschiedlichen Ansichten zu Klimawandel, Handelspolitik und Russland deutlich …
Trump bei der EU-Spitze: Uneinigkeit bei Klima, Handel, Russland 
#Handgate: Melania Trump hat es wieder getan
Oh oh, wenn das mal nicht Knatsch hinter verschlossenen Türen gibt: Melania Trump hat den US-Präsidenten Donald Trump mit einer Geste gleich doppelt blamiert.
#Handgate: Melania Trump hat es wieder getan
Kriegsrecht auf Philippinen-Insel - Tausende auf der Flucht
Auf den überwiegend katholischen Philippinen terrorisieren Islamisten eine ganze Stadt. Präsident Duterte verhängt das Kriegsrecht. Tausende sind auf der Flucht.
Kriegsrecht auf Philippinen-Insel - Tausende auf der Flucht

Kommentare