+
Linken-Franktionschef Gregor Gysi.

Falsche eidesstattliche Versicherung?

Justizskandal um Anklage gegen Gysi

Im Zuge der Ermittlungen gegen Linksfraktionschef Gregor Gysi wegen möglicherweise falscher Angaben zu seinen Beziehungen zur Staatssicherheit in der DDR ist es Medienberichten zufolge zu einem Justizeklat gekommen.

Der Hamburger Generalstaatsanwalt habe Weisung erteilt, Gysi wegen des Verdachts einer falschen eidesstattlichen Versicherung anzuklagen, berichteten NDR, WDR und "Süddeutsche Zeitung" am Mittwoch. Der zuständige Staatsanwalt habe sich aber geweigert, Anklage zu erheben.

Der mit dem Fall betraute Staatsanwalt sehe offenbar keinen "hinreichenden Tatverdacht" und beurteile den Fall somit anders als der Hamburger Generalstaatsanwalt Lutz von Selle, heißt es in den Berichten. Deshalb sei innerhalb der Justiz ein "offener Konflikt" ausgebrochen. Da sich der zuständige Staatsanwalt nicht anweisen lassen wolle, Gysi vor Gericht zu bringen, habe er Beschwerde beim Hamburger Justizsenator Till Steffen (Grüne) eingelegt.

Steffen müsse nun entscheiden, ob er die Anweisung für rechtswidrig hält, berichteten die drei Medien weiter. Eine Sprecherin der Justizbehörde bestätigte demnach den Eingang einer Beschwerde aus der Staatsanwaltschaft, wollte sich zu Details aber nicht äußern.

Hintergrund des Vorgangs ist ein Ermittlungsverfahren gegen Gysi wegen des Verdachts, im Jahr 2011 eine falsche eidesstattliche Versicherung abgegeben zu haben. "Ich habe zu keinem Zeitpunkt über Mandanten oder sonst jemanden wissentlich und willentlich an die Staatssicherheit berichtet", heißt es darin. Damit wehrte sich der Linke-Politiker gegen die Ausstrahlung einer NDR-Dokumentation. Thema der Sendung waren seine mutmaßlichen Kontakte zum Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der DDR.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SPD-Vorstand will Thilo Sarrazin aus der Partei ausschließen
Bisher hat die SPD es nicht geschafft, Sarrazin rauszuwerfen. Um diesmal sicher zu gehen, hat eine Kommission sein jüngstes Buch geprüft. Jetzt liegt das Ergebnis vor.
SPD-Vorstand will Thilo Sarrazin aus der Partei ausschließen
Waldorfschule lehnt Kind eines AfD-Politikers ab - Fall schlägt hohe Wellen
Eine Berliner Waldorfschule hat das Kind eines AfD-Politikers abgewiesen. SPD-Bildungssenatorin Sandra Scheeres schaltete die Schulaufsicht ein - der Fall wird heiß …
Waldorfschule lehnt Kind eines AfD-Politikers ab - Fall schlägt hohe Wellen
Seehofer hofft auf Einigung im Streit um Fachkräfte-Zuwanderungsgesetz
Trotz der unionsinternen Kritik am Entwurf für das Fachkräfte-Zuwanderungsgesetz hofft Innenminister Horst Seehofer auf eine Einigung bis zur nächsten Sitzung des …
Seehofer hofft auf Einigung im Streit um Fachkräfte-Zuwanderungsgesetz
SPD-Vorstand will Thilo Sarrazin aus der Partei ausschließen
Der SPD-Vorstand will erneut versuchen, den umstrittenen Autor Thilo Sarrazin aus der Partei auszuschließen.
SPD-Vorstand will Thilo Sarrazin aus der Partei ausschließen

Kommentare