+
Von Mai 2016 an sollen zwei Drittel von Zigaretten- und Drehtabak-Verpackungen für kombinierte Warnbilder und aufklärende Texte reserviert sein. 

Beim Rauchen ein Auge zudrücken?

Kabinett beschließt Schockbilder auf Zigarettenschachteln

Berlin - Deutschlands Raucher müssen sich auf Schockfotos und größere Warnhinweise auf Zigarettenschachteln einstellen. Das Kabinett billigte einen entsprechenden Gesetzentwurf von Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU).

Wenn der Bundestag im kommenden Jahr zustimmt, werden ab Mai zwei Drittel jeder Zigaretten- und Drehtabak-Verpackung für kombinierte Warnbilder und aufklärende Texte reserviert. Damit wird die nach langem Streit ausgehandelte EU-Richtlinie für Tabakprodukte in deutsches Recht umgesetzt. Das Ziel: Gruselbilder von faulenden Raucherbeinen und schwarzen Zahnstümpfen sollen die Lust am Rauchen dämpfen.

dpa

EU-Tabakrichtlinie

Welt-Tabakbericht 2015 der WHO

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klöckner, Spahn und Karliczek neu dabei: Das sagt Merkel über ihr Team
CDU-Chefin Angela Merkel hat am Sonntag bekannt geben, wer in ihrer Partei welchen Ministerposten bekommt. Auch die SPD hat für Personalfragen einen Zeitplan.
Klöckner, Spahn und Karliczek neu dabei: Das sagt Merkel über ihr Team
Mädchen in Uniform weint auf der Bühne - Erdogan reagiert unmenschlich
Wenig Einfühlungsvermögen hat der türkische Staatspräsident Erdogan bei einem öffentlichen Auftritt mit einem kleinen Mädchen gezeigt: Der Staatschef wies das …
Mädchen in Uniform weint auf der Bühne - Erdogan reagiert unmenschlich
Merkel bindet Kritiker Spahn ins Kabinett ein
Bei der Postenvergabe in CDU und Kabinett geht es auch um eine gute Startposition im Rennen um die Merkel-Nachfolge. Um ihre Kritiker zu beruhigen, spannt sie die …
Merkel bindet Kritiker Spahn ins Kabinett ein
SPD-Spitze rechnet fest mit Ja zur GroKo
Es beginnt der Endspurt im SPD-Mitgliedervotum zur umstrittenen GroKo: In Ulm wirbt der Parteivorstand auf der letzten Konferenz für ein "Ja". Aber auch die Gegner …
SPD-Spitze rechnet fest mit Ja zur GroKo

Kommentare