Aufstockung schon länger geplant

Kabinett will Ausweitung von Bundeswehr-Einsätzen beschließen

Berlin - Für die Ausbildungsmission im Nordirak soll die Obergrenze der eingesetzten Soldaten angehoben werden; im Krisenland Mali soll die Bundeswehr Frankreich entlasten.

Das Kabinett befasst sich am Mittwoch ab 9.30 Uhr mit der Ausweitung der Bundeswehr-Einsätze in Nordirak und im westafrikanischen Mali. Die Aufstockung hatte die Bundesregierung bereits nach den Anschlägen in Paris Mitte November angekündigt. 

Für die Ausbildungsmission in Nordirak soll die Obergrenze der eingesetzten Soldaten um 50 auf 150 angehoben werden. Im Krisenland Mali soll der Einsatz sogar um 500 Soldaten ausgeweitet werden: Im Rahmen der UN-Mission Minusma will sich die Bundeswehr verstärkt an der Sicherung des Friedensprozesses und der Stabilisierung der Region beteiligen. Dies soll auch Frankreich entlasten. Den Einsätzen muss der Bundestag noch zustimmen.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Terrorakt einer Bestie“ - Netanjahu verurteilt Anschlag auf Siedler
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu findet deutliche Worte um den tödlichen Anschlag eines Palästinensers auf eine Siedlerfamilie am Samstagabend zu verurteilen.
„Terrorakt einer Bestie“ - Netanjahu verurteilt Anschlag auf Siedler
Tempelberg-Konflikt: Krisensitzung des UN-Sicherheitsrats beantragt
Angesichts der zunehmenden Gewalt im Streit um den Zugang zum Jerusalemer Tempelberg haben Schweden, Frankreich und Ägypten am Samstag eine Dringlichkeitssitzung des …
Tempelberg-Konflikt: Krisensitzung des UN-Sicherheitsrats beantragt
Steinmeier im ZDF-Sommerinterview: Harte Attacke auf Erdogan
Der Ton wird immer rauer: Mit scharfer Kritik am türkischen Präsidenten Erdogan hat sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in den Streit der Bundesregierung mit …
Steinmeier im ZDF-Sommerinterview: Harte Attacke auf Erdogan
Schulz macht Anhängern Mut: „Wahlen entscheiden sich im Schlussspurt“
Der Hoffnungsträger will im Endspurt zum Überholen ansetzen: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz setzt trotz des deutlichen Rückstands auf die Union in den Umfragen auf …
Schulz macht Anhängern Mut: „Wahlen entscheiden sich im Schlussspurt“

Kommentare