Vier Tage vor Anschlag: Attentäter flog von Düsseldorf nach Manchester

Vier Tage vor Anschlag: Attentäter flog von Düsseldorf nach Manchester
+
Marc Christian Kaboré ist neuer Präsident in Burkina Faso. Foto: Roch Marc Christian Kabore

Kaboré neuer Präsident in Burkina Faso

Ouagadougou (dpa) - Der Oppositionspolitiker und frühere Regierungschef Marc Christian Kaboré ist neuer Präsident in Burkina Faso.

Nach dem in der Nacht zum Dienstag veröffentlichten vorläufigen Endergebnis errang der 58-Jährige insgesamt 53,49 Prozent der Stimmen, während sein schärfster Herausforderer, der ehemalige Finanzminister Zéphirin Diabré, 29,65 Prozent erhielt. Nach Berichten der Medien in Ouagadougou gratulierte Diabré dem Wahlsieger noch in der Nacht zum Erfolg.

In dem armen westafrikanischen Staat gab es nach dem Abgang des langjährigen Herrschers Blaise Compaoré vor gut einem Jahr eine Übergangsregierung, die im September nur mühsam einen Militärputsch überstand.

Kaboré ist Präsident der sozialdemokratischen Volksbewegung für Fortschritt (MPP), die sich im vergangenen Jahr aus Protest gegen die geplante Verfassungsänderung von Compaorés Regierung abgesetzt hatte. Compaoré hatte nach 27 Jahren im Amt seine Herrschaft im größten Baumwollproduzentenland Afrikas mit Hilfe einer Verfassungsänderung verlängern wollen.

Infos zu Burkina Faso, Französisch, auf lefaso.net

Wahlergebnis in Zeitung Sidwaya, Französisch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester
Offenbar war der Attentäter von Manchester kein "einsamer Wolf". Die Ermittler gehen davon aus, dass ein Netzwerk hinter ihm stand. Auf seinem Weg von einer Ausbildung …
Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester
Vier Tage vor Anschlag: Attentäter flog von Düsseldorf nach Manchester
Schon wieder hat ein Selbstmordanschlag die Welt erschüttert: Am Montag riss ein Attentäter 22 Menschen in den Tod, darunter viele Kinder. Alle Informationen und …
Vier Tage vor Anschlag: Attentäter flog von Düsseldorf nach Manchester
Kampfhandlungen gegen den IS: Gabriel warnt vor Nato-Beteiligung
Vor dem Nato-Gipfel hat Außenminister Sigmar Gabriel die Beteiligung des Bündnisses an Kampfhandlungen gegen die Terrororganisation IS kategorisch ausgeschlossen.
Kampfhandlungen gegen den IS: Gabriel warnt vor Nato-Beteiligung
Terror in Manchester: Was wir bisher wissen - und was nicht
In Manchester riss ein Attentäter mit einer selbstgebastelten Bombe 22 Menschen in den Tod. Hier lesen Sie die Fakten zur Explosion beim Ariana-Grande-Konzert.
Terror in Manchester: Was wir bisher wissen - und was nicht

Kommentare