+
Wieder kam es auf dem Tahrir-Platz zu Zusammenstößen

Kairo: Erneut Zusammenstöße auf Tahrir-Platz

Kairo - Polizisten und Demonstranten haben sich in Kairo den dritten Tag in Folge Straßenschlachten geliefert. Auch an anderen Stellen kam es zu Zusammenstößen.

Etwa 3000 Aktivisten standen am Montag auf dem Tahrir-Platz hunderten Polizisten gegenüber, die Tränengas und Gummigeschosse abfeuerten.

 Zu Zusammenstößen kam es auch vor dem nahegelegenen Innenministerium. Seit Samstag kamen bei den Auseinandersetzungen mindestens 13 Menschen ums Leben, hunderte weitere wurden verletzt. Die Demonstranten fordern eine rasche Übergabe der Macht an eine zivile Regierung.

Bilder: Neue Krawalle in Ägypten

Neue Krawalle in Ägypten: Tote und Verletzte

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne legen zu, SPD verliert einen Punkt - Regierungsmehrheit für Schwarz-Grün?
Während die CDU einen neuen Vorsitzenden sucht, setzen die Wähler laut dem ARD-“Deutschlandtrend“ aktuell auf die Grünen. Schwarz-Grün hätte eine Regierungsmehrheit im …
Grüne legen zu, SPD verliert einen Punkt - Regierungsmehrheit für Schwarz-Grün?
ARD-“Deutschlandtrend“: So nah rücken die Grünen an die Union heran
Im aktuellen „Deutschlandtrend“ der ARD dürfen sich die Grünen über große Zustimmung freuen und rücken der Union auf die Pelle. Die AfD verliert zwei Prozentpunkte.
ARD-“Deutschlandtrend“: So nah rücken die Grünen an die Union heran
Kanzlerin besucht Chemnitz: Anti-Merkel-Demos drohen - Polizei benötigt Unterstützung
Es ist ein später Besuch in Chemnitz: Fast drei Monate nach dem gewaltsamen Tod eines jungen Mannes und den Aufmärschen rechter Gruppen besucht Bundeskanzlerin Angela …
Kanzlerin besucht Chemnitz: Anti-Merkel-Demos drohen - Polizei benötigt Unterstützung
Im Kampf gegen Rebellen: Blauhelmsoldaten im Kongo getötet
Im östlichen Kongo sind sieben Blauhelmsoldaten im Rahmen der als Monusco UN-Friedensmission ums Leben gekommen.
Im Kampf gegen Rebellen: Blauhelmsoldaten im Kongo getötet

Kommentare