+
81 der 98 abstimmenden Abgeordneten im Parlament in Tallinn votierten für Kersti Kaljulaid als neue Staatspräsidentin.

Zuvor wiederholt Wahl gescheitert

Kersti Kaljulaid ist neue Staatspräsidentin in Estland

Tallin - Estland hat am Montag im sechsten Anlauf ein neues Staatsoberhaupt gewählt.

81 der 98 abstimmenden Abgeordneten im Parlament in Tallinn votierten für Kersti Kaljulaid als neue Staatspräsidentin. Die 46-Jährige ist bisher estnische Vertreterin beim Europäischen Rechnungshof.

Damit erreichte Kaljulaid klar die notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit in der Volksvertretung Riigikogu, die nach der wiederholt gescheiterten Wahl zu einer Sondersitzung zusammengekommen war. Kaljulaid wird die erste Frau an der Spitze des baltischen EU- und Nato-Landes. Sie löst den bisherigen Präsidenten Toomas Hendrik Ilves (62) ab, der nach zwei fünfjährigen Amtszeiten nicht wieder kandidieren konnte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geschlossen und optimistisch: Die CSU muss sich neu erfinden
Auf dem CSU-Parteitag in Nürnberg dürfte kaum etwas Überraschendes passieren. Dabei ist die demonstrative Harmonie und Klarheit in der Partei nach den jüngsten …
Geschlossen und optimistisch: Die CSU muss sich neu erfinden
Deutschlandtrend: Mehrheit sieht eine Groko positiv
Eine „GroKo“ findet bei den Deutschen mehr Zustimmung als eine Minderheitsregierung, wie der aktuelle „Deutschlandtrend“ für das ARD-„Morgenmagazin“ zeigt. Schwarz-Rot …
Deutschlandtrend: Mehrheit sieht eine Groko positiv
Mehrheit findet "GroKo" besser als Minderheitsregierung
"Jamaika" ist gescheitert, neue Sondierungsgespräche gibt es bisher nicht. Für die Mehrheit der Deutschen ist aber klar: In Berlin soll es lieber eine Neuauflage der …
Mehrheit findet "GroKo" besser als Minderheitsregierung
Streit über Asylpolitik der EU völlig festgefahren
Seit Jahren ist die Europäische Union tief gespalten über ihre Asylpolitik. Deutschland und andere Länder sind sauer, dass einige Staaten auch im Krisenfall keine …
Streit über Asylpolitik der EU völlig festgefahren

Kommentare