+
Kanadas Premierminister Stephen Harper räumt seine Niederlage bei den Parlamentswahlen ein. Foto: Cole Burston

Kanadas Premierminister Harper räumt Wahlniederlage ein

Calgary (dpa) - Kanadas Premierminister Stephen Harper hat seine Niederlage bei den Parlamentswahlen eingestanden und ist als Vorsitzender der Konservativen Partei zurückgetreten.

"Das Ergebnis ist sicher nicht das, was wir uns erhofft hatten", sagte Harper in der Nacht zum Dienstag vor Anhängern in der zentralkanadischen Öl-Metropole Calgary. "Aber das Volk hat immer Recht. Wir haben alles auf den Tisch gelegt, wir haben alles gegeben, und wir bereuen nichts." Dem Wahlsieger Justin Trudeau von der Liberalen Partei gratulierte Harper zum erfolgreichen Wahlkampf.

Über den Präsidenten der Konservativen Partei ließ Harper ausrichten, dass er sein Amt als Vorsitzender der Konservativen Partei niederlegen werde. "Die Enttäuschung, die viele von euch fühlen, ist meine Verantwortung", sagte Harper. Parlamentsabgeordneter will der 56-Jährige aber weiter bleiben. Seine fast zehnjährige Amtszeit als Premierminister sei eine "unglaubliche Ehre" und eine "großartige Erfahrung" gewesen.

CTV zu Harper

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Slowakischer Ex-Minister soll Mord bestellt haben
Die slowakische Polizei hat am Montag den ehemaligen Wirtschaftsminister Pavol Rusko verhaftet. Ihm wird vorgeworfen einen Mord bestellt zu haben.
Slowakischer Ex-Minister soll Mord bestellt haben
SPD und Grüne in Niedersachsen treffen sich zu Sondierungsgesprächen
Nach der Wahl in Niedersachsen vor gut einer Woche, beginnen nun die ersten Gespräche zwischen den Parteien. Ministerpräsident Stephan Weil trifft sich zunächst mit den …
SPD und Grüne in Niedersachsen treffen sich zu Sondierungsgesprächen
Orban erklärt Ost-Mitteleuropa zur „migrantenfreien Zone“
In einer Rede hat der ungarische Präsident Viktor Orban Ost-und Mitteleuropa zur „migrantenfreien Zone erklärt“. Diese Ländern seien die einzigen die Widerstand leisten …
Orban erklärt Ost-Mitteleuropa zur „migrantenfreien Zone“
Fall Bergdahl: Militärgericht beschäftigt sich mit Trump-Kommentaren
Im Verfahren gegen den US-Soldaten Bowe Bergdahl, der 2014 in einem umstrittenen Gefangenenaustausch freigekommen war, hat sich das Militärgericht mit Äußerungen von …
Fall Bergdahl: Militärgericht beschäftigt sich mit Trump-Kommentaren

Kommentare