+
Die Kandidaten für die Doppelspitze der Grünen: Robert Habeck, Katrin Göring-Eckardt, Anton Hofreiter und Cem Özdemir (v.l.). Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

Urwahlforum in Mainz

Kandidatenquartett der Grünen stellt sich den Mitgliedern

Mainz (dpa) - Die vier Kandidaten der Grünen für die Urwahl der beiden Spitzenkandidaten zur Bundestagswahl im nächsten Jahr stellen sich in Mainz den Fragen von Parteimitgliedern aus Rheinland-Pfalz und Hessen.

Die beiden Landesverbände haben die Mitglieder zu einem gemeinsamen Urwahlforum eingeladen, die bundesweit dritte Veranstaltung dazu. Die Stimmabgabe per Briefwahl beginnt Anfang Dezember und endet am 13. Januar 2017.

Bewerber sind die beiden Fraktionsvorsitzenden im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter, sowie Parteichef Cem Özdemir und der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck. Die Diskussionsrunde in Mainz wird von den Vorsitzenden der Partei in beiden Bundesländern moderiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdogan kündigt Belagerung der Kurdenstadt Afrin an
Vor einem Monat ist die Türkei nach Nordwestsyrien einmarschiert. Nun kündigt Erdogan eine baldige Belagerung der von der Kurdenmiliz YPG kontrollierten Stadt Afrin an. …
Erdogan kündigt Belagerung der Kurdenstadt Afrin an
Fast 200 Tote in syrischem Rebellengebiet
Ost-Ghuta ist eines der letzten Gebiete Syriens, das unter Kontrolle von Rebellen steht. Immer wieder wird es heftig vom Bürgerkrieg getroffen. Die neuen Angriffe sind …
Fast 200 Tote in syrischem Rebellengebiet
Termin für Abschiebeflug nach Kabul steht - Flüchtlingshelfer empört
Pro Asyl reagiert mit scharfer Kritik auf den Abschiebeflug nach Kabul. Dieser soll nun doch nicht von Düsseldorf fliegen. Kritiker warnen vor großen Gefahren für die …
Termin für Abschiebeflug nach Kabul steht - Flüchtlingshelfer empört
Soldaten-Kollaps in Munster: Todesursache steht fest
Ein Soldat kam bei einem Übungsmarsch im Juli ums Leben. Die Gerichtsmedizin kam nun zu einem Ergebnis. Die Ermittlungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen.
Soldaten-Kollaps in Munster: Todesursache steht fest

Kommentare