+
Das Bonner Palais Schaumburg.

Noch ist unklar, was mit Göring-Teppich geschieht

Berlin - Die Bundesregierung hat noch nicht über den Verbleib des „Nazi-Teppichs“ im Kanzleramt entschieden. Man sei „noch in der Entscheidungsphase“, sagte eine Sprecherin am Mittwoch in Berlin.

Der umstrittene Teppich aus der Sammlung von Hitler-Gefolgsmann Hermann Göring liegt ihren Angaben zufolge allerdings nicht im Berliner Regierungsviertel, sondern im Bonner Palais Schaumburg, dem zweiten Dienstsitz des Bundeskanzleramtes.

Das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ hatte in seiner aktuellen Ausgabe über zahlreiche Kunst- und Einrichtungsgegenstände berichtet, die die Nationalsozialisten gesammelt hatten und die teilweise noch heute in Dienststellen des Bundes Verwendung fänden. In dem Artikel war auch von einem Perserteppich aus der Sammlung Göring die Rede, der seit Jahren im Kanzleramt liege. Aus dem Bundespresseamt hieß es Mittwoch allerdings, bei dem Teppich im Palais Schaumburg handle es sich nicht um Raubkunst. Göring habe das umstrittene Stück ganz regulär gekauft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Konflikt um Katalonien spitzt sich zu: Streit um Polizei
Am 1. Oktober wollen die Separatisten in Katalonien über die Abspaltung von Spanien abstimmen. Das „verbindliche Referendum“, das von der Justiz untersagt wurde, will …
Konflikt um Katalonien spitzt sich zu: Streit um Polizei
Nach Mays Brexit-Rede: Weltweite Kritik nimmt zu
Die Kritik an der Brexit-Rede von Theresa May nimmt zu. Besonders bitter für die Premierministerin: Nach ihrem Auftritt stufte eine US-Ratingagentur die Kreditwürdigkeit …
Nach Mays Brexit-Rede: Weltweite Kritik nimmt zu
Militär besetzt Favela - Kriegsähnliche Szenen in Rio de Janeiro
Schwer bewaffnete Soldaten mitten in Rio de Janeiro, die größte Favela im Ausnahmezustand. Rund ein Jahr nach den Olympischen Spielen gerät die Sicherheitslage in der …
Militär besetzt Favela - Kriegsähnliche Szenen in Rio de Janeiro
Parlamentswahl in Neuseeland: Konservativer Premierminister wiedergewählt
Neuseelands konservativer Premierminister English entscheidet die Parlamentswahl klar für sich. Trotzdem kann er sich nicht ganz sicher sein, im Amt zu bleiben. Viel …
Parlamentswahl in Neuseeland: Konservativer Premierminister wiedergewählt

Kommentare