+
Der Chef des Bundeskanzleramts, Ronald Pofalla (CDU), gibt sein Amt auf. Er werde der neuen Bundesregierung nicht mehr angehören und ziehe sich aus persönlichen Gründen zurück.

Bericht

Kanzleramtschef Pofalla gibt Amt auf

Berlin - Der Chef des Bundeskanzleramts, Ronald Pofalla, gibt sein Amt nach Medienberichten auf. Er werde der neuen Bundesregierung nicht mehr angehören und ziehe sich aus persönlichen Gründen zurück.

Das berichteten „Focus Online“, „Bild“-Zeitung und „Rheinische Post“ am Freitagabend.

Der 54-jährige Pofalla gilt als enger Vertrauter von Regierungschefin Angela Merkel (CDU), war CDU-Generalsekretär und leitet das Kanzleramt seit 2009. Nachfolger soll nach Informationen von „Spiegel Online“ der bisherige Umweltminister Peter Altmaier (CDU) werden, dessen Ressort an die SPD gehen soll.

Wie „Spiegel Online“ weiter berichtet, soll neben Finanzminister Wolfgang Schäuble auch Verteidigungsminister Thomas de Maizière (beide CDU) sein Amt behalten. Die bisherige Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) solle nach dem Wunsch der Parteispitze ins Gesundheitsministerium wechseln.

Pofalla will nach Informationen der „Rheinischen Post“ heiraten und eine Familie gründen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump: „Habe kein Problem mit Deutschland, aber ...“
Die Staats- und Regierungschefs der führenden Industrienationen tagen an diesem Wochenende in Italien. Wir begleiten den G7-Gipfel 2017 im Ticker. 
Trump: „Habe kein Problem mit Deutschland, aber ...“
„Sehr, sehr böse“: Wen und was Trump schon alles „bad“ nannte
Das Wort „bad“ gehört nicht unbedingt zum gehobenen Wortschatz des Englischen. Donald Trump benutzt es bei verschiedensten Gelegenheiten - nicht nur, wenn es um …
„Sehr, sehr böse“: Wen und was Trump schon alles „bad“ nannte
Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 
In Ägypten sind 23 Menschen bei einem Angriff auf einen Bus getötet worden. Wer hinter dem Anschlag steckt, ist derzeit noch unklar.
Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 
23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen
Immer wieder werden Christen in Ägypten das Ziel von Attentaten. Erst im April starben bei einem Doppelanschlag mehr als 45 Menschen. Steckt auch hinter dem neuen …
23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Kommentare