+
Der Chef des Bundeskanzleramts, Ronald Pofalla (CDU), gibt sein Amt auf. Er werde der neuen Bundesregierung nicht mehr angehören und ziehe sich aus persönlichen Gründen zurück.

Bericht

Kanzleramtschef Pofalla gibt Amt auf

Berlin - Der Chef des Bundeskanzleramts, Ronald Pofalla, gibt sein Amt nach Medienberichten auf. Er werde der neuen Bundesregierung nicht mehr angehören und ziehe sich aus persönlichen Gründen zurück.

Das berichteten „Focus Online“, „Bild“-Zeitung und „Rheinische Post“ am Freitagabend.

Der 54-jährige Pofalla gilt als enger Vertrauter von Regierungschefin Angela Merkel (CDU), war CDU-Generalsekretär und leitet das Kanzleramt seit 2009. Nachfolger soll nach Informationen von „Spiegel Online“ der bisherige Umweltminister Peter Altmaier (CDU) werden, dessen Ressort an die SPD gehen soll.

Wie „Spiegel Online“ weiter berichtet, soll neben Finanzminister Wolfgang Schäuble auch Verteidigungsminister Thomas de Maizière (beide CDU) sein Amt behalten. Die bisherige Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) solle nach dem Wunsch der Parteispitze ins Gesundheitsministerium wechseln.

Pofalla will nach Informationen der „Rheinischen Post“ heiraten und eine Familie gründen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seoul: Lockerung der Sanktionen vor kompletter Denuklearisierung möglich
Im Atomkonflikt mit Nordkorea setzt die südkoreanische Regierung die Messlatte für den Abbau der Sanktionen offenbar etwas niedriger als die US-Regierung.
Seoul: Lockerung der Sanktionen vor kompletter Denuklearisierung möglich
Innenministerium bestätigt: Hans-Eckhard Sommer soll Bamf leiten
Das Bundesinnenministerium hat bestätigt, den Asylexperten aus dem bayerischen Innenministerium, Hans-Eckhard Sommer, zum neuen Chef der obersten Flüchtlingsbehörde …
Innenministerium bestätigt: Hans-Eckhard Sommer soll Bamf leiten
Verdi-Erhebung: In Krankenhäusern fehlen rund 80 000 Pfleger
Düsseldorf (dpa) - In den deutschen Krankenhäusern fehlen nach Berechnungen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) rund 80 000 Krankenpfleger. Die drastische …
Verdi-Erhebung: In Krankenhäusern fehlen rund 80 000 Pfleger
Atempause im Asylstreit zwischen CDU und CSU
Innenminister und CSU-Chef Seehofer setzt der Kanzlerin und CDU-Chefin Merkel eine Zwei-Wochen-Frist bis nach dem EU-Gipfel. Und sie akzeptiert es. Schafft es Merkel, …
Atempause im Asylstreit zwischen CDU und CSU

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.