+
Kardinal Lehmann hält von der Aussage "Der Islam gehört zu Deutschland" nach eigenen Worten "sehr wenig".

Wulff und Merkel prägten den Satz

Kardinal Lehmann hält wenig von "Islam gehört zu Deutschland"

Mainz - Der Mainzer Kardinal Karl Lehmann hält von der Aussage "Der Islam gehört zu Deutschland" nach eigenen Worten "sehr wenig".

Sie sei ihm zu unbestimmt, sagte der scheidende katholische Bischof am Mittwoch. Für eine konkrete Regelung der Gesellschaft scheine die Formulierung „ziemlich unbrauchbar“ zu sein. Der Satz „Der Islam gehört zu Deutschland“ war vom damaligen Bundespräsidenten Christian Wulff geprägt worden, auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte ihn sich zu eigen gemacht.

"Wir stehen sehr am Anfang"

Lehmann war lange Jahre Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz gewesen. Mit Blick auf einen stärkeren Dialog mit dem Islam sagte er: „Ich denke, wir stehen auch sehr am Anfang.“ Er erklärte: „Wir tun uns eben sehr schwer angesichts der Struktur des Islam, dass wir einen kompetenten Ansprechpartner repräsentativer Größe im Islam finden.“ Es werde „viel geredet“, ohne dass jemand zum Beispiel einen größeren Teil des Korans gelesen habe. Er betonte aber: „Es gibt schon gute Ansätze auch bei uns.“ Er warb dafür, Schritt für Schritt eine „historisch-kritische Betrachtung des Korans“ zuzulassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Tonaufnahmen zu Khashoggis Ermordung: Frankreich, Türkei und Kanada widersprechen sich
Im Fall des ermordeten saudiarabischen Journalisten Jamal Khashoggi hat der türkische Präsident Erdogan mitgeteilt, dass er die aufgezeichneten Tonaufnahmen der …
Streit um Tonaufnahmen zu Khashoggis Ermordung: Frankreich, Türkei und Kanada widersprechen sich
Bericht über riesige illegale Summe an AfD: Mutmaßlicher Spender will mit Weidel nichts zu tun haben - Rücktritt gefordert
2017 zog die AfD mit satten 12,6 Prozent in den Bundestag ein und wurde drittstärkste Kraft. Doch auf den Erfolg könnte sich nun ein Schatten legen. Eine Großspende aus …
Bericht über riesige illegale Summe an AfD: Mutmaßlicher Spender will mit Weidel nichts zu tun haben - Rücktritt gefordert
Panne bei Hessen-Wahl: 900 Stimmen aus Frankfurt falsch zugeordnet - das sagt der zuständige Stadtrat
Nach der Hessen-Wahl sollte eigentlich längst über Koalitionen verhandelt werden. Stattdessen kommen immer weitere Pannen ans Tageslicht. Der News-Blog.
Panne bei Hessen-Wahl: 900 Stimmen aus Frankfurt falsch zugeordnet - das sagt der zuständige Stadtrat
AfD-Politikerin Weidel wegen Parteispenden in Bedrängnis
Rund 130.000 Euro in kleinen Teilen, bestimmt für Alice Weidel, kurz vor der Bundestagswahl 2017: Die AfD gerät wegen einer Großspende aus der Schweiz heftig unter …
AfD-Politikerin Weidel wegen Parteispenden in Bedrängnis

Kommentare