+
Karl-Theodor zu Guttenberg ist seit seinem Rückzug aus allen Ämtern nicht mehr in Deutschland aufgetreten. 2013 hielt er eine Rede in der Schweiz (Archivfoto).

Auftritt mit Rede

SiKo in München: Guttenberg wagt Comeback

München - Der Geschmähte kehrt aus dem Exil zurück: CSU-Politiker Karl-Theodor zu Guttenberg wird am Freitag am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz auftreten.

Einst war er der CSU-Superstar, dann stolperte er über die Plagiatsaffäre, jetzt hört man ihm wieder zu: Karl-Theodor zu Guttenberg wagt nach fast zwei Jahren seinen ersten öffentlichen Auftritt in Deutschland. Der CSU-Politiker wird bei einer Veranstaltung der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) auftreten, wie ein Sprecher der Organisation gegenüber der tz bestätigte.

Dabei handle es sich um einen Kongress zur "Sicherheit der weltweiten Handels- und Logistikströme", auf dem der ehemalige Bundeswirtschafts- und später Verteidigungsminister eine Rede halten soll.

Zu der zeitgleich mit der Eröffnung der Münchner Sicherheitskonferenz stattfindenden Veranstaltung geladen sind auch BDI-Chef Ulrich Grillo und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), der allerdings seinen Auftritt bereits abgesagt hat. Ein politischer Affront gegen den wegen der Plagiatsaffäre um seine Doktorarbeit zurückgetretenen Ex-Bundespolitiker, der seitdem mit seiner Familie in den USA lebt? Offiziell liegt beim Verkehrsminister eine "Terminkollision" vor.

Lesen Sie dazu auch:

Kanzlerin Merkel: Geheimtreffen mit Guttenberg

est

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulz: Stärkere europäische Kooperation ist Antwort auf Trump
Für ein starkes Europa und gegen die Aufrüstungslogik von Trump - SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz schlägt nach dem G7-Gipfel in die selbe Kerbe wie Kanzlerin Angela …
Schulz: Stärkere europäische Kooperation ist Antwort auf Trump
Steinbrück stänkert gegen Schulz-Wahlkampf
SPD-Kanzlerkandidat Schulz hält seinen Fokus auf Gerechtigkeit für richtig und wichtig. Störfeuer kommt nun ausgerechnet vom 2013 krachend gescheiterten …
Steinbrück stänkert gegen Schulz-Wahlkampf
20-Jähriger stirbt bei Protesten in Venezuela
Seit mehreren Wochen befindet sich Venezuela wegen Protesten gegen die Regierung im Ausnahmezustand. Wöchentlich steigt die Zahl der Toten - nun musste ist ein weiterer …
20-Jähriger stirbt bei Protesten in Venezuela
Macron: Fester Händedruck mit Trump sollte Zeichen setzen
War das lange und kräftige Händeschütteln zwischen Emmanuel Macron und US-Präsident Donald Trump ein Machtspiel unter Politikern? Frankreichs neuer Präsident nahm nun …
Macron: Fester Händedruck mit Trump sollte Zeichen setzen

Kommentare