+
Carles Puigdemont tritt besonders hartnäckig für eine Abspaltung der Region von Spanien ein. Der Bürgermeister von Gerona gehört in der liberalen Regierungspartei CDC dem eindeutig separatistischen Flügel an. Foto: Alberto Estevez

Puigdemont zum Regierungschef von Katalonien gewählt

Barcelona (dpa) - Mehr als drei Monate nach der Parlamentswahl in Katalonien hat die Region im Nordosten Spaniens einen neuen Regierungschef. Der separatistische Politiker Carles Puigdemont wurde vom Regionalparlament mit 70 zu 63 Stimmen bei zwei Enthaltungen zum Ministerpräsidenten gewählt.

Der bisherige Bürgermeister von Gerona kündigte an, einen Prozess der Abspaltung Kataloniens von Spanien einzuleiten. Der bisher amtierende Regierungschef Artur Mas hatte zuvor auf eine erneute Kandidatur verzichtet und damit den Weg zu einem Bündnis zwischen dem Separatistenbündnis Junts pel Sí (Gemeinsam fürs Ja) und der linksradikalen Partei CUP frei gemacht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schlappe für May: Britisches Oberhaus ändert Brexit-Gesetz
London - Mit einer Änderung zum Brexit-Gesetz fügt das Oberhaus Premierministerin Theresa May eine Schlappe zu und übernimmt den Job der Opposition. Damit könnte Mays …
Schlappe für May: Britisches Oberhaus ändert Brexit-Gesetz
AfD-Abgeordnete darf Verfassungsschutz kontrollieren
Potsdam - In Brandenburg darf die AfD-Abgeordnete Christina Schade künftig den Verfassungsschutz kontrollieren. Zuvor waren mehrere andere Kandidaten der …
AfD-Abgeordnete darf Verfassungsschutz kontrollieren
Ticker zum politischen Aschermittwoch 2017: Merkel greift SPD an
München - Zunächst haben sich Martin Schulz und Horst Seehofer ein Rede-Fernduell geliefert - dann legte die Kanzlerin nach. Der politische Aschermittwoch im Ticker zum …
Ticker zum politischen Aschermittwoch 2017: Merkel greift SPD an
Der heisere Horst: So war Seehofer
Heiser krächzt sich Horst Seehofer durch seine Kundgebung. Mal wieder. Dass Passau 2017 für die CSU nicht als Flop endet, liegt an einer cleveren Rede und an einem recht …
Der heisere Horst: So war Seehofer

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare