Daniel Küblböck: Exklusiv! Oberstaatsanwalt nennt traurige Details zu Überwachungsvideo

Daniel Küblböck: Exklusiv! Oberstaatsanwalt nennt traurige Details zu Überwachungsvideo
+
Quim Torra erhielt im ersten Wahlgang keine absolute Mehrheit. 

Keine absolute Mehrheit

Katalonien: Separatisten-Kandidat im ersten Anlauf gescheitert

Katalonien hat auch im fünften Versuch einer Regierungsbildung keinen Erfolg gehabt. Der Separatist Quim Torra verpasste die absolute Mehrheit im ersten Wahlgang.

Barcelona - Der fünfte Versuch der Regierungsbildung der Separatisten in der spanischen Konfliktregion Katalonien ist im ersten Anlauf zunächst gescheitert. Bei der Wahl im Parlament in Barcelona verfehlte der neue Kandidat für den Posten des Regionalpräsidenten, der Separatist Quim Torra, am Samstag die nötige absolute Mehrheit der Stimmen wie erwartet nur knapp.

Im zweiten Wahlgang reicht die einfache Mehrheit

Bei der zweiten für Montag angesetzten Abstimmung werden dem 55 Jahre alten Anwalt und Schriftsteller aber gute Chancen eingeräumt, denn dann reicht Torra die einfache Mehrheit, die er am Samstag erreichte. Wenn es bis zum 22. Mai keine neue Regierung gibt, müssen die Katalanen nach der vorgezogenen Wahl im vergangenen Dezember schon wieder neu wählen.

Der im Herbst von der Zentralregierung als Regionalpräsident abgesetzte Separatisten-Chef Carles Puigdemont hatte am Donnerstag nach monatelangem Tauziehen mit der Zentralregierung in Madrid auf eine eigene Kandidatur verzichtet. Als Ersatzkandidaten schlug er Torra vor, der anders als Puigdemont juristisch unbelastet ist. Puigdemont hält sich in Berlin auf, wo er auf eine Entscheidung der deutschen Justiz über seine Auslieferung an Spanien wartet.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neuer Verfassungsschutz-Präsident: Haldenwang zu Maaßens Nachfolger ernannt
Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat einen neuen Präsidenten. Das Bundeskabinett hat Thomas Haldenwangs Beförderung abgesegnet.
Neuer Verfassungsschutz-Präsident: Haldenwang zu Maaßens Nachfolger ernannt
Seehofer: Drastische Umfrage-Schlappe und Wirbel um brisanten ZDF-Bericht
Als CSU-Chef will er abtreten, als Innenminister wohl noch nicht: Horst Seehofer hat mit seiner Ankündigung einmal mehr viele überrascht. Der News-Blog.
Seehofer: Drastische Umfrage-Schlappe und Wirbel um brisanten ZDF-Bericht
Kanzlerin besucht Chemnitz: Anti-Merkel-Demos drohen
Es ist ein später Besuch in Chemnitz: Fast drei Monate nach dem gewaltsamen Tod eines jungen Manns und den Aufmärschen rechter Gruppen besucht Bundeskanzlerin Angela …
Kanzlerin besucht Chemnitz: Anti-Merkel-Demos drohen
„Kein Vasall“: Macron fordert in TV-Interview „Respekt“ von Trump
First Lady Melania Trump hat sich öffentlich für die Entlassung einer ranghohen Regierungsmitarbeiterin ausgesprochen. Unterdessen gibt es Ärger um Stormy Daniels. News …
„Kein Vasall“: Macron fordert in TV-Interview „Respekt“ von Trump

Kommentare