+
Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt.

Katrin Göring-Eckardt spricht Klartext

Ergebnis der Koalitionsspitzen "ein Armutszeugnis"

Berlin - Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt hat die Handlungsfähigkeit der Bundesregierung in der Flüchtlingspolitik in Zweifel gezogen.

"Dass man über ein Thema, das alle umtreibt, nicht mal reden kann, weil die Koalitionäre so weit auseinander sind, das ist ein Armutszeugnis", sagte die Grünen-Politikerin nach dem Treffen der Koalitionsspitzen am Sonntag im ARD-"Bericht aus Berlin". "Da fragt man sich tatsächlich, was es noch für die Handlungsfähigkeit bedeutet dieser Koalition (...) Warum sie das Thema, über das sie die ganze Zeit streiten, eigentlich ausklammern."

Die Parteichefs der großen Koalition, Kanzlerin Angela Merkel (CDU), CSU-Chef Horst Seehofer und der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hatten sich bei ihrem Gespräch am Sonntag auf einen Fahrplan zur Lösung strittiger Sachthemen geeinigt, den Flüchtlingsstreit aber ausgeklammert.

Göring-Eckardt sprach sich gegen die von der CSU geforderte Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen aus. "Das sieht unsere Verfassung nicht vor", sagte die Grünen-Politikerin, "aber sich darauf vorbereiten, wie man wirklich integriert, darauf vorbereiten, wie man es schaffen kann, das könnten wir schon tun."

Bartsch: "Koalition sichtlich am Ende"

Linksfraktionschef Dietmar Bartsch kritisierte, dass das Treffen der Koalitionsspitzen nichts als "Ankündigungen" gebracht habe. "Die Koalition ist sichtlich am Ende, jede Partei wirtschaftet nur auf eigene Rechnung", erklärte Bartsch am Sonntagabend in Berlin. "Das Beste ist, schnell die Scheidung einzureichen."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA nach Austritt aus UN-Menschenrechtsrat nahezu isoliert
Mit scharfen Worten verabschieden sich die USA aus dem UN-Menschenrechtsrat. Die Trump-Regierung wirft dem Gremium Verlogenheit vor. Gleichzeitig steht sie selbst wegen …
USA nach Austritt aus UN-Menschenrechtsrat nahezu isoliert
"Wir sind bereit": Kanadas Parlament legalisiert Cannabis
Schon im Wahlkampf hatte Kanadas liberaler Premierminister Trudeau die Legalisierung von Cannabis versprochen. Jetzt ist die letzte parlamentarische Hürde genommen. …
"Wir sind bereit": Kanadas Parlament legalisiert Cannabis
Merkel unter Druck: Italien sagt zu Flüchtlingsrücknahme No
Die Zeit ist knapp. Am Wochenende will Kanzlerin Merkel ausloten, mit wem sie bilaterale Abkommen zur Migration erreichen kann. Eines der wichtigsten Länder dabei stellt …
Merkel unter Druck: Italien sagt zu Flüchtlingsrücknahme No
Söder besucht Kurz: Auftritt der Merkel-Kritiker - mit Seitenhieb gegen die Kanzlerin
In Merkels Kanzleramt dürfte man es für den „Gipfel der Unverschämtheit“ halten: Ministerpräsident Söder und Kanzler Kurz tagen in Linz zum Thema Asyl.
Söder besucht Kurz: Auftritt der Merkel-Kritiker - mit Seitenhieb gegen die Kanzlerin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.