+
"Niemals Pegida!": Blumen, Karten und Kerzen vor der französischen Botschaft in Berlin. Foto: Maurizio Gambarini

Kauder wirft Pegida "unsägliche Stimmungsmache" vor

Berlin (dpa) - Unions-Fraktionschef Volker Kauder hat den Organisatoren der islamfeindlichen Pegida-Kundgebungen "unsägliche Stimmungsmache" vorgeworfen. "Die Wortführer der Demonstrationen sind Zukunftsverweigerer", sagte der CDU-Politiker dem Magazin "Focus".

Mit ihren Forderungen und Slogans wie "Sachsen bleibt deutsch" sei der Wohlstand in Deutschland nicht zu bewahren, der internationalen Austausch erfordere. "Dazu gehört, dass Menschen aus der ganzen Welt zu uns kommen können."

Kauder betonte: "Von einer Islamisierung kann keine Rede sein." Allerdings seien Politik und Gesellschaft wachsam, etwa was Bedrohungen durch islamistischen Terror angehe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlverhalten gegenüber Frauen: Vizedirektor von Unicef tritt zurück
Nach Vorwürfen des Fehlverhaltens gegenüber weiblichen Mitarbeiterinnen während seiner Zeit bei der Hilfsorganisation Save the Children ist der stellvertretende Direktor …
Fehlverhalten gegenüber Frauen: Vizedirektor von Unicef tritt zurück
Floss Schwarzgeld beim GBW-Verkauf? Söder mauert
Neue Recherchen um den Verkauf der BayernLB-Anteile: Es geht um angebliche Schwarzgeldverstrickungen von Geschäftspartnern der kaufenden Investorengruppe. 
Floss Schwarzgeld beim GBW-Verkauf? Söder mauert
Niederländisches Parlament erkennt Völkermord an Armeniern an
Ein dunkles Kapitel in der Geschichte der Türkei: Der Massenmord an Armeniern 1915. Es war Völkermord, sagt das niederländische Parlament. Das kann das Verhältnis zur …
Niederländisches Parlament erkennt Völkermord an Armeniern an
Schwarzgeld-Vorwürfe: Skandal oder Schmutzkampagne gegen Söder? 
Das Handelsblatt und das ARD-Magazin Monitor berichten über „den Verdacht der Geldwäsche im Umfeld des Verkaufs“ der GBW-Wohnungen an die Patrizia.
Schwarzgeld-Vorwürfe: Skandal oder Schmutzkampagne gegen Söder? 

Kommentare