+
Mohammed Abdulraham Al Thani

Diplomatische Kontakte abgebrochen

Keine Entspannung in Golf-Krise - Katar: Blockade illegal

Kurz vor dem Auslaufen eines Ultimatums an Katar zeichnet sich in der diplomatischen Krise am Golf keine Entspannung ab.

Doha - Die Blockade gegen sein Land sei illegal und verstoße gegen internationales Recht, twittert der katarische Außenminister Mohammed Abdulrahman Al Thani am Samstag.

Das saudische Außenministerium wiederum wiederholte auf Twitter eine Aussage, die der saudische Außenminister Adel al-Dschubair in dieser Woche in Washington gemacht hatte: „Die Forderungen an Katar, die Finanzierung des Terrorismus zu stoppen, sind nicht verhandelbar.“

Saudi-Arabien, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate und Ägypten hatten vor fast vier Wochen alle diplomatischen Kontakte zu Katar abgebrochen. Die Nachbarländer schlossen die Grenzen.

In einem Forderungskatalog verlangen sie von dem Emirat unter anderem, die Finanzierung von Terrorgruppen zu beenden, den TV-Kanal Al-Dschasira zu schließen und die diplomatischen Beziehungen zum Iran zurückzufahren. Auch die türkischen Soldaten sollen Katar verlassen. Das Emirat weist die Forderungen zurück. Die Blockade-Staaten gaben Katar zehn Tage Zeit, den Bedingungen zuzustimmen. Das Ultimatum läuft nach Medienberichten am Montag aus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Machtkampf bei Front National eskaliert: Le Pens Vize geht
Die französische Rechtspopulistin Le Pen setzt sich in ihrer Partei durch - erst einmal. Ihr langjähriger Vertrauter Philippot nimmt hingegen seinen Hut. Wohin steuert …
Machtkampf bei Front National eskaliert: Le Pens Vize geht
Neuanfang: Willy Brandt bekommt sein SPD-Mitgliedsbuch
Willy Brandt ist wieder da: Die SPD Nürnberg hat einen 23 Jahre alten Mann in die Partei aufgenommen, der denselben Namen wie der vierte Bundeskanzler der Bundesrepublik …
Neuanfang: Willy Brandt bekommt sein SPD-Mitgliedsbuch
Philippinischer Präsident will eigenen Sohn töten lassen
Der philippinische Präsident Duterte kennt im Kampf gegen Drogenkriminalität keine Grenzen: Sollten sich Vorwürfe erhärten, will er sogar seinen eigenen Sohn von der …
Philippinischer Präsident will eigenen Sohn töten lassen
Weise wirbt für Familiennachzug von Flüchtlingen
Mit dem eingeschränkten Familiennachzug soll die Zuwanderung gebremst werden. Doch der Flüchtlingsbeauftragte der Regierung warnt vor einer Überlastung der Gerichte.
Weise wirbt für Familiennachzug von Flüchtlingen

Kommentare