Kondom-Automat aus Bundestag verbannt

Berlin - Das Angebot gab es nur etwa eine Woche - seit Dienstag ist Schluss damit. Abgeordnete und Mitarbeiter des Deutschen Bundestages müssen sich jetzt bei Bedarf anderweitig mit Kondomen eindecken. Warum es jetzt keine Kondome mehr gibt:

Die Präservative wurden aus dem Zigarettenautomaten im Paul-Löbe-Haus entfernt. Ein Sprecher des Bundestages sagte am Mittwoch zu Medienberichten, mit dem Automatenaufsteller sei ein Vertrag zur Aufstellung eines Zigarettenautomaten abgeschlossen worden. Vertragsgemäß dürfe dieser nur mit Tabakwaren bestückt werden. Die “abredewidrig angebotenen Kondome“ seien deshalb von der Firma wieder entfernt worden.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Staatsanwaltschaft will gegen Weidel wegen Spenden ermitteln
Wer ist der Unbekannte, der jede Woche aus dem Ausland Geld für den Wahlkampf von Alice Weidel geschickt hat? Dafür interessiert sich nicht nur die Bundestagsverwaltung, …
Staatsanwaltschaft will gegen Weidel wegen Spenden ermitteln
CDU-Vorsitz: Spahn grenzt sich offensiv von Mitbewerbern ab
Jetzt wird es ernst für die potenziellen Merkel-Nachfolger: Die Bewerber um den CDU-Vorsitz müssen bei Regionalkonferenzen die Parteibasis überzeugen. Die …
CDU-Vorsitz: Spahn grenzt sich offensiv von Mitbewerbern ab
Jetzt will Christian Lindner „ran“ - Merkel für ihn Person der Zeitgeschichte
Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner strebt möglichst rasch eine Regierungsbeteiligung seiner Partei im Bund an.
Jetzt will Christian Lindner „ran“ - Merkel für ihn Person der Zeitgeschichte
Affäre um Großspende: Staatsanwaltschaft will gegen Weidel ermitteln - AfD stellt offenbar Ultimatum  
Die AfD hat laut einem Medienbericht offenbar eine illegale Großspende aus der Schweiz angenommen. Alice Weidel gerät unter Druck. Jetzt will die Staatsanwaltschaft …
Affäre um Großspende: Staatsanwaltschaft will gegen Weidel ermitteln - AfD stellt offenbar Ultimatum  

Kommentare