+
Schweigen in Syrien bald die Waffen? Foto: Youssef Badawi

Landesweite Feuerpause

Syrische Armee verkündet Waffenruhe für Syrien

Damaskus (dpa) - Das syrische Generalkommando und die Armee haben eine landesweite Feuerpause für das Bürgerkriegsland angekündigt. Sie solle am Donnerstag um 24.00 Uhr beginnen, berichtete die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana.

Bereits zuvor hatte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu gesagt, Russland und die Türkei wollten noch vor dem Jahreswechsel eine landesweite Waffenruhe in Syrien erreichen. Eine solche Waffenruhe könne "jeden Moment" in Kraft treten, sagte Cavusoglu dem Sender A-Haber in Ankara.

Er stehe in ständigem Kontakt mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow. Ziel sei, einen solchen Plan noch vor Beginn des neuen Jahres an diesem Sonntag umzusetzen. Cavusoglu betonte, die Waffenruhe werde sich nicht auf Terrorgruppen wie die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) erstrecken.

Die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu hatte bereits zuvor eine Einigung zwischen Ankara und Moskau auf eine Waffenruhe gemeldet, die demnach in der Nacht zu Donnerstag in Kraft treten sollte. Die Gefechte dauerten aber an. Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte gab es etwa heftige Kämpfe zwischen Rebellengruppen am Rande der Hauptstadt Damaskus. Auch die russische Führung hatte eine Einigung mit der Türkei auf eine Waffenruhe nicht bestätigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ist die Dresdner Frauenkirche im Fadenkreuz von Terroristen? Das sagt die Polizei
Trotz der Erwähnung der Dresdner Frauenkirche in einem Propagandamagazin der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sieht die Polizei keine veränderte Bedrohungslage für die …
Ist die Dresdner Frauenkirche im Fadenkreuz von Terroristen? Das sagt die Polizei
Kabinett berät über Subventionen und Computerautos
Berlin (dpa) - Das Bundeskabinett befasst sich heute unter anderem mit ethischen Prinzipien für teilweise selbstfahrende Autos. Verkehrsminister Dobrindt (CSU) hatte …
Kabinett berät über Subventionen und Computerautos
Mesale Tolu weiter in Untersuchungshaft in der Türkei
Tolu arbeitete für die regierungskritische Nachrichtenagentur ETHA. Sie war am 30. April von Polizisten einer Anti-Terror-Einheit festgenommen worden. Wegen …
Mesale Tolu weiter in Untersuchungshaft in der Türkei
Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
In Deutschland haben Erbschaften und Schenkungen wieder einen Höchststand erreicht. Von den Finanzämtern wurden 2016 Vermögensübertragungen in Höhe von 108,8 Milliarden …
Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand

Kommentare