Überraschungs-Treffen nach Trump-Absage: Nord- und Südkorea sprechen wieder

Überraschungs-Treffen nach Trump-Absage: Nord- und Südkorea sprechen wieder
+
Schweigen in Syrien bald die Waffen? Foto: Youssef Badawi

Landesweite Feuerpause

Syrische Armee verkündet Waffenruhe für Syrien

Damaskus (dpa) - Das syrische Generalkommando und die Armee haben eine landesweite Feuerpause für das Bürgerkriegsland angekündigt. Sie solle am Donnerstag um 24.00 Uhr beginnen, berichtete die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana.

Bereits zuvor hatte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu gesagt, Russland und die Türkei wollten noch vor dem Jahreswechsel eine landesweite Waffenruhe in Syrien erreichen. Eine solche Waffenruhe könne "jeden Moment" in Kraft treten, sagte Cavusoglu dem Sender A-Haber in Ankara.

Er stehe in ständigem Kontakt mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow. Ziel sei, einen solchen Plan noch vor Beginn des neuen Jahres an diesem Sonntag umzusetzen. Cavusoglu betonte, die Waffenruhe werde sich nicht auf Terrorgruppen wie die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) erstrecken.

Die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu hatte bereits zuvor eine Einigung zwischen Ankara und Moskau auf eine Waffenruhe gemeldet, die demnach in der Nacht zu Donnerstag in Kraft treten sollte. Die Gefechte dauerten aber an. Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte gab es etwa heftige Kämpfe zwischen Rebellengruppen am Rande der Hauptstadt Damaskus. Auch die russische Führung hatte eine Einigung mit der Türkei auf eine Waffenruhe nicht bestätigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Südkoreas Präsident trifft überraschend Kim Jong Un
Der Gipfel an der innerkoreanischen Grenze kam überraschend. Südkoreas Präsident Moon Jae In hat dort zum zweiten Mal den nordkoreanischen Machthaber getroffen.
Südkoreas Präsident trifft überraschend Kim Jong Un
Überraschungs-Treffen nach Trump-Absage: Nord- und Südkorea sprechen wieder
Donald Trump hat den Gipfel mit Kim Jong Un abgesagt - dafür hat sich Nordkoreas Machthaber nun überraschend mit Südkoreas Präsident Moon getroffen.
Überraschungs-Treffen nach Trump-Absage: Nord- und Südkorea sprechen wieder
Kritik an Seehofers geplanten Ankerzentren wächst
Bundesinnenminister Seehofer will mit Ankerzentren und anderen neuen Projekten Schlagzeilen machen. Gerne noch vor der bayerischen Landtagswahl. Doch zur Zeit ist der …
Kritik an Seehofers geplanten Ankerzentren wächst
Kohl gestand angeblich ein: "Blühende Landschaften" waren ein Fehler
"Blühende Landschaften": Ein Versprechen, das in die Geschichtsbücher einging - und sich als Bumerang erwies. Auch Helmut Kohl war die Problematik wohl klar. 
Kohl gestand angeblich ein: "Blühende Landschaften" waren ein Fehler

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.