+
Bei der Demonstration vor dem Weißen Haus legt ein Polizist Connor Kennedy Handschellen an.

Bei Demo gegen Öl-Pipeline

Kennedys vor Weißem Haus verhaftet

  • schließen

Washinghton - 50 Jahre nachdem der damalige US-Präsident John F. Kennedy erschossen wurde, rückt der Kennedy-Clan in Washington wieder in den Blickpunkt - mit zwei Verhaftungen.

Der Name Kennnedy wird in der US-Geschichte immer mit der glamourösen Amtszeit des Präsdenten John F. Kennedy in Verbindung stehen. Seit Jahrzehnten kommen zudem immer wieder weitere Mitglieder des Clans in die Schlagzeilen. Aktuell sorgten Robert "Bobby" Kennedy (59), Neffe des ehemaligen Präsidenten, und Connor Kennedy, Sohn von Robert Kennnedy, für Aufregung am Amtsitz von Barack Obama in Washington. 

Hier wird ein Hollywood-Star vor dem Weißen Haus festgenommen

Hier wird ein Hollywood-Star vor dem Weißen Haus festgenommen

Die beiden Kennedys marschierten voran bei einer  Protestaktion, die sich gegen den Ausbau einer Öl-Pipeline von Nebraska nach Texas richtet . Vor dem Weißen Haus griff die Polizei bei der Demo hart durch. Robert Kennedy und sein Sohn wurden laut Medienberichten in Handschellen gelegt und festgenommen.

Bei der Aktion kritisierte Kennedy das Pipeline-Projekt als katastrophales, kriminelles Vorhaben. Er forderte, Präsident Barack Obama müsse den Ausbau der Pipeline stoppen.

js

Oval Office: Hier arbeitet der US-Präsident

Oval Office: Hier arbeitet der US-Präsident

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Van rast in Menschen, mindestens zwei Tote - Geiselnahme
In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - mehrere Menschen seien verletzt worden. Die Polizei bestätigte einen Terroranschlag.
News-Ticker: Van rast in Menschen, mindestens zwei Tote - Geiselnahme
Nazi-Verdacht gegen Bundeswehr-Elitetruppe KSK
Schweinskopf-Werfen mit Hitlergruß: Schon wieder sorgt ein Bericht über angebliche Auswüchse bei der Bundeswehr für Aufregung. Diesmal geht es ausgerechnet um die geheim …
Nazi-Verdacht gegen Bundeswehr-Elitetruppe KSK
Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht
Die Freundschaft von Altkanzler Schröder zu Kreml-Chef Putin und seine Tätigkeit für russische Unternehmen ist seit langem umstritten. Die SPD hat bisher darüber …
Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht
Kontakte zu russischem Spion? AfD dementiert
Medien unterstellen der AfD Kontakt zu einem mittlerweile inhaftierten „prorussischen Agitator“. Die Partei weist die Vorwürfe von sich.
Kontakte zu russischem Spion? AfD dementiert

Kommentare