+
US-Außenminister Kerry nach seiner Ankunft in Wien. Foto: Roland Schlager

Kerry zum Syrien-Gipfel eingetroffen

Wien (dpa) - US-Außenminister John Kerry ist zum bevorstehenden Syrien-Gipfel in Wien eingetroffen. Kerry will am Abend mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow zu einem ersten Gespräch zusammenkommen.

Am Freitag wollen erstmals fast alle 20 Staaten, die in Syrien politische Interessen haben, an einem Tisch über eine Lösung des Konflikts beraten.

Im Gegensatz zu früheren Treffen ist diesmal auch der Iran dabei, der enger Verbündeter des syrischen Staatschefs Baschar al-Assad ist. Von dem eintägigen Treffen wird kein Durchbruch, sondern der Beginn eines Dialogs erwartet. Auch Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) wird zu der Runde stoßen.

Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) sieht nach einem Treffen mit Präsident Wladimir Putin auf russischer Seite Bereitschaft für eine politische Lösung des Syrienkonflikts. Putin habe deutlich gemacht, dass er an einem dauerhaften militärischen Engagement in der Region kein Interesse habe, sagte Gabriel am Donnerstag nach einem Gespräch mit dem Kremlchef in dessen Residenz bei Moskau.

Wegen des seit 2011 herrschenden Bürgerkriegs in Syrien sind rund 4,2 Millionen Syrer aus ihrer Heimat geflohen. Syrer machen den weitaus größten Teil der Asylbewerber in Deutschland aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kramp-Karrenbauer und Söder treffen sich mit SPD-Chefs
Berlin (dpa) - Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und CSU-Chef Markus Söder treffen sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am kommenden …
Kramp-Karrenbauer und Söder treffen sich mit SPD-Chefs
Grobe Kritik an Greta Thunberg: Brasilianischer Präsident bezeichnet Klimaaktivistin als „Göre“
Greta Thunberg moniert die Ermordung von Ureinwohnern in Brasilien. Der öffentliche Konter des umstrittenen Staatspräsidenten Jair Bolsonaro lässt nicht lange auf sich …
Grobe Kritik an Greta Thunberg: Brasilianischer Präsident bezeichnet Klimaaktivistin als „Göre“
Greta Thunberg erfährt höchste Ehre: Sie ist „Person des Jahres“ - sie setzte sich gegen namhafte Konkurrenz durch
Greta Thunberg ist vom „Time“-Magazin zur Person des Jahres ernannt worden. Damit befindet sich die Klima-Aktivistin aus Schweden in prominenter Gesellschaft.
Greta Thunberg erfährt höchste Ehre: Sie ist „Person des Jahres“ - sie setzte sich gegen namhafte Konkurrenz durch
Dramatische Worte auf UN-Klimagipfel: "Die nächsten zwölf Monate sind entscheidend"
Zum Start der zweiten und entscheidenden Woche der UN-Klimakonferenz. UN-Generalsekretär richtet sich mit dramatischen Appell an die Teilnehmer.
Dramatische Worte auf UN-Klimagipfel: "Die nächsten zwölf Monate sind entscheidend"

Kommentare