+
US-Außenminister John Kerry trifft sich vor dem Amerika-Gipfel in Panama-Stadt mit seinem kubanischen Amtskollegen Bruno Rodríguez. 

Amerika-Gipfel in Panama-Stadt

Gespräch zwischen Kerry und kubanischem Außenminister

Panama-Stadt - US-Außenminister John Kerry ist vor dem Amerika-Gipfel in Panama-Stadt mit seinem kubanischen Amtskollegen Bruno Rodríguez zusammengetroffen.

US-Außenamtssprecherin Marie Harf veröffentlichte am Donnerstagabend (Ortszeit) auf Twitter ein Foto der beiden Politiker. Einzelheiten über das Gespräch teilte sie allerdings nicht mit.

Bei dem am Freitag beginnenden Gipfel wollen auch Kubas Staatschef Raúl Castro und US-Präsident Barack Obama zu einem ersten direkten Gespräch zusammenkommen. Das Treffen soll das Ende der über 50-jährigen Eiszeit zwischen Washington und der sozialistischen Regierung in Havanna markieren.

Bei dem Thema der Außenminister ging es vermutlich auch um die Terrorliste des State Department, auf der nach wie vor Kuba steht. Nach Informationen des demokratische Senators Ben Cardin empfiehlt das Außenministerium nach längerer Prüfung, Kuba von der Liste zu streichen. Die wäre ein wichtiger Schritt für die weitere Annäherung beider Länder, meinte Cardin. 

Auf der Terrorliste der USA stehen derzeit neben Kuba der Iran, Syrien und der Sudan. In Panama wird spekuliert, dass die USA ihre Entscheidung bereits während des Gipfels verkünden könnten.  

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulz: Stärkere europäische Kooperation ist Antwort auf Trump
Für ein starkes Europa und gegen die Aufrüstungslogik von Trump - SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz schlägt nach dem G7-Gipfel in die selbe Kerbe wie Kanzlerin Angela …
Schulz: Stärkere europäische Kooperation ist Antwort auf Trump
Steinbrück stänkert gegen Schulz-Wahlkampf
SPD-Kanzlerkandidat Schulz hält seinen Fokus auf Gerechtigkeit für richtig und wichtig. Störfeuer kommt nun ausgerechnet vom 2013 krachend gescheiterten …
Steinbrück stänkert gegen Schulz-Wahlkampf
20-Jähriger stirbt bei Protesten in Venezuela
Seit mehreren Wochen befindet sich Venezuela wegen Protesten gegen die Regierung im Ausnahmezustand. Wöchentlich steigt die Zahl der Toten - nun musste ist ein weiterer …
20-Jähriger stirbt bei Protesten in Venezuela
Macron: Fester Händedruck mit Trump sollte Zeichen setzen
War das lange und kräftige Händeschütteln zwischen Emmanuel Macron und US-Präsident Donald Trump ein Machtspiel unter Politikern? Frankreichs neuer Präsident nahm nun …
Macron: Fester Händedruck mit Trump sollte Zeichen setzen

Kommentare