+
US-Außenminister John Kerry trifft sich vor dem Amerika-Gipfel in Panama-Stadt mit seinem kubanischen Amtskollegen Bruno Rodríguez. 

Amerika-Gipfel in Panama-Stadt

Gespräch zwischen Kerry und kubanischem Außenminister

Panama-Stadt - US-Außenminister John Kerry ist vor dem Amerika-Gipfel in Panama-Stadt mit seinem kubanischen Amtskollegen Bruno Rodríguez zusammengetroffen.

US-Außenamtssprecherin Marie Harf veröffentlichte am Donnerstagabend (Ortszeit) auf Twitter ein Foto der beiden Politiker. Einzelheiten über das Gespräch teilte sie allerdings nicht mit.

Bei dem am Freitag beginnenden Gipfel wollen auch Kubas Staatschef Raúl Castro und US-Präsident Barack Obama zu einem ersten direkten Gespräch zusammenkommen. Das Treffen soll das Ende der über 50-jährigen Eiszeit zwischen Washington und der sozialistischen Regierung in Havanna markieren.

Bei dem Thema der Außenminister ging es vermutlich auch um die Terrorliste des State Department, auf der nach wie vor Kuba steht. Nach Informationen des demokratische Senators Ben Cardin empfiehlt das Außenministerium nach längerer Prüfung, Kuba von der Liste zu streichen. Die wäre ein wichtiger Schritt für die weitere Annäherung beider Länder, meinte Cardin. 

Auf der Terrorliste der USA stehen derzeit neben Kuba der Iran, Syrien und der Sudan. In Panama wird spekuliert, dass die USA ihre Entscheidung bereits während des Gipfels verkünden könnten.  

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Präsidentenwahl in Kenia: Opposition legt Einspruch ein
Kenias Opposition will das Wahlergebnis von vor rund einer Woche nicht anerkennen. Die Computer seien manipuliert worden, lautet einer der Vorwürfe. 
Nach Präsidentenwahl in Kenia: Opposition legt Einspruch ein
Rechte „Identitäre“ in Barcelona nicht willkommen
Nach dem Terroranschlag von Barcelona marschierten Mitglieder der Identitären Bewegung in der Stadt auf. Passanten stellten sich den Rechten entgegen.
Rechte „Identitäre“ in Barcelona nicht willkommen
Terror-Fahrer von Barcelona war erst 17 und kündigte die Tat an
Sein Anschlag tötete 14 Menschen und wollte offenbar noch viel mehr treffen - über den Attentäter von Barcelona gibt es mittlerweile nähere Erkenntnisse.   
Terror-Fahrer von Barcelona war erst 17 und kündigte die Tat an
Merkel zu Erdogan: „Wir verbitten uns jede Art von Einmischung“
Der türkische Präsident Erdogan hat die türkischstämmigen Wähler zum Boykott bei der Bundestagswahl aufgerufen. Bundeskanzlerin Angela Merkel übt an der Einmischung …
Merkel zu Erdogan: „Wir verbitten uns jede Art von Einmischung“

Kommentare