+
US-Außenminister John Kerry kämpft derzeit an vielen Fronten für ein Atom-Abkommen mit dem Iran. Hier in Riad, Saudi-Arabien. Foto: Jean-Christophe Bott

Kerry unterrichtet EU-Kollegen über Iran-Atomgespräche

Paris (dpa) - US-Außenminister John Kerry informiert wichtige europäische Amtskollegen über seine Verhandlungen zu dem iranischen Atomprogramm und erörtert mit ihnen das weitere Vorgehen.

An dem Treffen im französischen Außenministerium in Paris nehmen neben dem Hausherrn Laurent Fabius Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier und sein britischer Kollege Philip Hammond teil. Auch die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini stößt dazu.

Nach dem bisherigen Zeitplan wollen der Iran und die fünf UN-Vetomächte USA, Russland, China, Großbritannien und Frankreich sowie Deutschland noch in diesem Monat einen Rahmenvertrag mit dem Iran erreichen. Bis Juli soll dann eine umfassende Einigung erzielt sein. Dabei will der Westen sicherstellen, dass der Iran keine Atombombe bauen kann. Teheran bestreitet diese Absicht.

Die Ukraine-Krise und der Kampf gegen islamistischen Terror könnten weitere Themen sein. Kerry tritt nach Gesprächen über das Atomprogramm Irans in Montreux und Riad anschließend den Rückflug in die USA an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Teures Jamaika: Forderungen kosten 100 Milliarden Euro
Teures Jamaika? In der Union wird gerechnet. Die Forderungen der möglichen Partner könne die Schwarze Null in den roten Bereich drücken, heißt es laut einem …
Teures Jamaika: Forderungen kosten 100 Milliarden Euro
Kommentar zur AfD: Kleinschweigen hilft nicht
Mit der Forderung, Islamgegner Albrecht Glaser als Bundestags-Vizepräsidenten zu installieren, will die AfD erneut provozieren. Fatal ist jedoch, dass die Methode …
Kommentar zur AfD: Kleinschweigen hilft nicht
Kommentar zu Katalonien: Der Notar im Politiker
Bei seinen Anhängern wird Rajoy wegen seiner harten Linie im Katalonien-Konflikt bejubelt - dabei hat er die separatistische Bewegung durch seine Art mehr verstärkt als …
Kommentar zu Katalonien: Der Notar im Politiker
220 000 mehr Menschen mit Pflegeleistungen
Was hat die Pflegereform 2017 gebracht? Mehr Pflegeleistungen. Aber längst nicht für alle fließen auch hohe Beträge aus der Pflegekasse.
220 000 mehr Menschen mit Pflegeleistungen

Kommentare