Coronavirus - Lehrerin und Kinder im Homeschooling
+
Viele Familien leiden unter der Doppelbelastung von Homeoffice und Homeschooling. Der Rechtsanspruch auf Kinderkrankentage soll ausgeweitet werden, um Erleichterung zu schaffen.

Sicherheitsnetz

Kinderkrankengeld 2021 wird aufgestockt - was Eltern jetzt wissen müssen

Das Kinderkrankengeld 2021 wird mit der Bundes-Notbremse aufgestockt - als „Sicherheitsnetz“ für Familien in Corona-Zeiten. Was Eltern wissen müssen.

Hamm - Homeoffice, Homeschooling - die Belastungen für Familien sind in der Corona-Pandemie nach wie vor immens. Eine Erleichterung soll nun eine weitere Aufstockung des Kinderkrankengeldes bringen. Diese soll am Mittwoch, 21. April, mit der Bundes-Notbremse beschlossen werden, wie das Portal wa.de* berichtet.

Der Anspruch auf Kinderkrankengeld soll dann von 20 Tagen pro Elternteil und Kind auf 30 Tage steigen. Für Alleinerziehende wird der Anspruch von 40 auf 60 Tage erhöht. Eltern können die Tage nutzen, wenn sie sich für die Kinder von der Arbeit freistellen lassen müssen, weil diese pandemiebedingt nicht in der Kita oder in der Schule betreut werden. Mit der Ausweitung der Kinderkrankentage erhalten Eltern somit ein zusätzliches Sicherheitsnetz in Zeiten der Corona-Pandemie. - *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare