+
Hollywood-Berlin-Gespräche zur europäischen Flüchtlingspolitik: Angela Merkel (li.) empfing am Freitag den Schauspieler George Clooney und seiner Frau Amal.

Hollywood-Star und seine Frau Gast bei Kanzlerin

George Clooney spricht mit Merkel über Flüchtlingskrise

  • schließen

Berlin - Hollywood-Flair im Kanzleramt:  Megastar George Clooney und seine Frau Amal waren am Freitagvormittag Gäste bei Bundeskanzlerin Angela Merkel. Clooney sprach mit der Kanzlerin über die Flüchtlingssituation.

Einzelheiten über das Treffen der Deutschen Regierungschefin mit dem Leinwand-Idol und dessen Gattin Amal wurden bislang noch nicht bekannt.  

George Clooney hatte sich bereits zum Berlinale-Auftakt am Donnerstag auf einer Pressekonferenz ausdrücklich hinter die Flüchtlingspolitik Merkels gestellt. Der Schauspieler und Filmproduzent will demnach in Berlin auch selbst mit Flüchtlingen zusammentreffen. Er und seine aus dem Libanon stammende Frau Amal engagieren sich auch für die Hilfsorganisation International Rescue Committee (IRC), die unter anderem Projekte in Sudan und Südsudan unterstützt.

Auf der Berlinale spielt Clooney in dem am Donnerstag gezeigten Eröffnungsfilm "Hail Caesar" mit, einer heiteren Auseinandersetzung mit der Filmindustrie Hollywoods in den Fünfziger Jahren. Die Regie führten die Brüder Joel und Ethan Coen.

Nach der glanzvollen Eröffnung der Berlinale mit Superstar Clooney rückte am Freitag zunächst das politische Engagement des Kino-Helden in den Mittelpunkt. Der überzeugte Kriegsgegner Clooney bezieht in seinen Rollen (z. B. Three Kings) und bei öffentlichen Auftritten Stellung. So verurteilt er zum Beispiel die Außenpolitik des ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush.

js/AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Julia Skripal spricht erstmals über Giftanschlag
Auf den russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter Julia war im März ein Girftanschlag verübt worden. Nun spricht Julia Skripal erstmals darüber.
Julia Skripal spricht erstmals über Giftanschlag
Nach Treffen mit US-Sicherheitsberater: Maas sorgt sich um transatlantisches Verhältnis
Der Streit über das Atomabkommen mit dem Iran könnte nach Ansicht von Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) zu einer Belastung für das transatlantische Verhältnis werden.
Nach Treffen mit US-Sicherheitsberater: Maas sorgt sich um transatlantisches Verhältnis
Ex-SPD-Landtagsabgeordneter kandidiert für Erdogan-Partei
Ein früherer niedersächsischer SPD-Landtagsabgeordneter will bei der türkischen Parlamentswahl für die Partei von Präsident Recep Tayyip Erdogan antreten.
Ex-SPD-Landtagsabgeordneter kandidiert für Erdogan-Partei
Heikler Vorwurf: Zahlte Ukraine-Präsident für Trump-Treffen?
Neue Enthüllungen bringen US-Präsident Donald Trump wohl in Erklärungsnot. Laut einem Medienbericht soll der Anwalt des Präsidenten eine Zahlung für ein Polit-Treffen …
Heikler Vorwurf: Zahlte Ukraine-Präsident für Trump-Treffen?

Kommentare