+
Mord in der Koptischen Kirche (Symbolbild)

Ägypten

Nach Mord an Bischof: Zwei Mönche zum Tode verurteilt

Ein koptischer Abt-Bischof wird tot in einem ägyptischen Wüstenkloster gefunden. Nicht nur die Kirchengemeinde fragt sich nun: Wer ist für diese grausame Tat verantwortlich?

Kairo - Diese Bluttat entsetzt nicht nur Mitglieder der koptischen Kirche. Bereits im Sommer wurde der Abt-Bischof Anba Epiphanios ermordet im Makarios-Kloster nordwestlich von Kairo aufgefunden. Nun scheint das Verbrechen aufgeklärt werden zu können.

Laut BBC sollen zwei koptische Mönche dafür verantwortlich sein. Einer der beiden Angeklagten hatte bereits im Verhör gestanden, Epiphanios mit einem Eisenrohr erschlagen zu haben. Später soll er seine Aussage allerdings zurückgezogen haben, weil er sie angeblich unter Druck und Missbrauch durch die Beamten getätigt habe.

Jetzt wurde er gemeinsam mit einem Mittäter, einem aus dem Mönchsstand entlassenen Mann, vom Strafgericht in Damanhur zum Tode verurteilt.

Mord in der Koptischen Kirche: Was war das Motiv?

Wie die Stuttgarter Nachrichten berichten, soll ein internes Zerwürfnis das Motiv für die Gräueltat gewesen sein. So heißt es, Epiphanius habe seinen späteren Mörder aus dem Kloster verbannen wollen, weil der wiederholt mit den Oberen in Konflikt geraten sei, Arbeiten verweigert und Stimmung gegen die Ordensleitung gemacht habe.

Dies soll dabei keineswegs ein Einzelfall gewesen sein. Wie die Stuttgarter Nachrichten weiter ausführen, soll die Koptische Kirche bereits seit einigen Jahren mit inneren Streitigkeiten zu kämpfen haben, die sie nach außen hin allerdings zu verschweigen versuche.

Die koptische Kirche verkörpert mit rund zehn Millionen Gläubigen die größte christliche Konfession in Ägypten. An ihrer Spitze steht gar ein eigener Papst; seit 2012 ist das Tawadros II.

Letzterer versucht nun, die Ordnung innerhalb der Kirchengemeinde durch verschiedene Maßnahmen wiederherzustellen.

Anschlag auf Koptische Christen

Neben dem brutalen Mord an Epiphanios trauern hunderte Ägypter außerdem um die Opfer eines Terroranschlags auf Kopten im vergangenen Jahr. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seehofer und Haldenwang stellen Verfassungsschutzbericht vor
Der Mordfall Lübcke hat eine neue Debatte um Rechtsterrorismus in Deutschland entfacht. Die Tat dürfte bei der Vorstellung des neuen Verfassungsschutzberichts eine große …
Seehofer und Haldenwang stellen Verfassungsschutzbericht vor
Fall Lübcke: Seehofer räumt Versäumnisse ein - „Möchte nicht behaupten, dass ...“
Auch einen Monat nach dem Mord an Walter Lübcke beschäftigt der Fall weiter die Politik. Nun hat der tatverdächtige Stephan E. gestanden - und Minister Seehofer räumt …
Fall Lübcke: Seehofer räumt Versäumnisse ein - „Möchte nicht behaupten, dass ...“
Tod im US-Grenzfluss: Ein Foto löst weltweit Bestürzung aus
Das Bild ist kaum zu ertragen, verdeutlicht es doch auf brutale Weise das Drama der Migranten an der Grenze zwischen Mexiko und den USA. Sie fliehen vor Gewalt und Armut …
Tod im US-Grenzfluss: Ein Foto löst weltweit Bestürzung aus
Merkel: Ausgangslage bei Besetzung der EU-Topjobs schwierig
Kanzlerin Merkel und ihre Kollegen beraten am Sonntag in Brüssel erneut über die neue Führung der EU. Bis dahin dürften die Chancen des CSU-Politikers Manfred Weber …
Merkel: Ausgangslage bei Besetzung der EU-Topjobs schwierig

Kommentare