+
Julia Klöckner (CDU), Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft. Foto: Michael Kappeler

"Ideologisch abrüsten"

Klöckner gegen zu "romantisches Bild" von Landwirtschaft

Berlin (dpa) - Bundesagrarministerin Julia Klöckner hat angesichts heftiger Auseinandersetzungen um die Ausrichtung der Landwirtschaft für realistischere Vorstellungen geworben.

"Das Bild von der Landwirtschaft ist oft allzu romantisch", sagte die CDU-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur. Sie sei erstaunt, welcher Eindruck auch in manchen Schulbüchern vermittelt werde. "Moderne, digitalisierte Landwirtschaft ist nichts Unanständiges, sondern im Gegenteil sogar tierwohlgerechter und hygienischer, zum Beispiel in modernen Kuhställen mit computergesteuerten Melkanlagen."

Klöckner betonte: "Wir müssen in der Debatte um die Landwirtschaft versöhnen und ideologisch abrüsten. Die Verbraucher sitzen mit der Landwirtschaft in einem Boot - und umgekehrt übrigens auch." Die Agrarproduktion sei heute viel moderner als das Bild, das viele von ihr hätten. "Wenn sie nicht modern wäre, dann gäbe es in der Fläche heute keine Landwirte mehr."

Die Ministerin kritisierte: "Mich ärgert, dass der ländliche Raum allzu häufig nur als Rückzugsort für Städter am Wochenende betrachtet wird. Oder als Kompensationsraum für Industrieproduktion in den Ballungszentren." Gebraucht werde ein Verständnis dafür, dass der ländliche Raum das "Kraftzentrum in Deutschland" sei. Drei Viertel der Beschäftigten arbeiten dort bei kleinen und mittelständischen Betrieben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Venezuela: Oppositionsführer erklärt sich zum Präsidenten
Der junge Parlamentschef Guaidó wagt den offenen Machtkampf mit Präsident Maduro in Venezuela. Unterstützt wird er von US-Präsident Trump, der Maduro zum Abdanken …
Venezuela: Oppositionsführer erklärt sich zum Präsidenten
Trump darf für Rede nicht ins Abgeordnetenhaus
Das politische Ränkespiel rund um den Shutdown in Washington treibt immer neue Blüten. Derweil müssen 800 000 Menschen zusehen, wie sie sie sich und ihre Familien …
Trump darf für Rede nicht ins Abgeordnetenhaus
Venezuela bricht diplomatische Beziehungen zu USA ab - weil Trump Präsidenten anerkannte?
Oppositionsführer Juan Guaidó erklärte sich zum Übergangspräsidenten Venezuelas. US-Präsident Donald Trump erkannte ihn schon wenige Minuten später an.
Venezuela bricht diplomatische Beziehungen zu USA ab - weil Trump Präsidenten anerkannte?
Trump beharrt auf Rede im Repräsentantenhaus - doch Top-Demokratin sperrt ihn aus
US-Präsident Donald Trump will seine Rede zur Lage der Nation im Repräsentantenhaus halten. Demokratin Nany Pelosi macht nun von ihrem Hausrecht Gebrauch.
Trump beharrt auf Rede im Repräsentantenhaus - doch Top-Demokratin sperrt ihn aus

Kommentare