+
Altkanzler Helmut Schmidt.

Auch Irans Außenminister dabei

Siko: Helmut Schmidt trifft Henry Kissinger

München  - Die Syrien-Krise, der Atomkonflikt mit Iran und die weltweite Debatte um die Internet-Sicherheit werden zentrale Themen auf der 50. Münchner Sicherheitskonferenz  in gut einer Woche sein.

Sie waren schon 1963 auf der ersten Wehrkundetagung, wie die Sicherheitskonferenz damals hieß: Altkanzler Helmut Schmidt und der frühere US-Außenminister Henry Kissinger. Zur 50. „Siko“ werden die Grandseigneurs der Weltpolitik mit am Podum sitzen.

Dort werden sich die Spitzenpolitiker der Welt über die Syrien-Krise, den Atomkonflikt mit dem Iran oder die Internet-Sicherheit unterhalten. Konferenzleiter Wolfgang Ischinger erwartet vom 31. Januar bis 2. Februar knapp 20 Staats- und Regierungschefs, über 50 Außen- und Verteidigungsminister sowie Sicherheitsexperten aus aller Welt.

Bundespräsident Joachim Gauck wird die Eröffnungsrede halten. Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD), Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und Innenminister Thomas de Maizière (beide CDU) vertreten die Bundesrepublik. Außerdem kommen Irans Außenminister Mohammed D. Sarif, UN-Generalsekretär Ban Ki Moon, EU-Kommissionspräsident José M. Barroso, US-Außenminister John Kerry, Pentagon-Chef Chuck Hagel und Russlands Außenminister Sergej Lawrow.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Diese Berliner Spielchen ...“: Söder wird im Asylstreit deutlich
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder war beim „Symposium Bavaricum“ im Augustinerkeller dabei. Und nahm auch Stellung zum Asylstreit zwischen Seehofer und Merkel.
„Diese Berliner Spielchen ...“: Söder wird im Asylstreit deutlich
Seehofer will bei Zurückweisungen schrittweise vorgehen
Der Streit zwischen CDU und CSU über die Asylpolitik wurde in der vergangenen Woche immer erbitterter. Jetzt beraten die Führungsgremien beider Parteien darüber. Kommt …
Seehofer will bei Zurückweisungen schrittweise vorgehen
Verdi legt neue Zahlen zur Personalnot in Krankenhäusern vor
In vielen Krankenhäusern herrscht Mangel an Pflegekräften - nneue Tarifverträge swchaffen nicht die erwünschte Abhilfe. Verdi legt nun die Ergebnisse einer Umfrage zur …
Verdi legt neue Zahlen zur Personalnot in Krankenhäusern vor
First Lady sorgt für Affront: Melania fährt ihrem Mann Donald Trump in die Parade
In der Diskussion um Familientrennung bei illegalen Migranten hat sich Amerikas First Lady Melania Trump entschieden gegen die gängige Praxis der Einwanderungsbehörden …
First Lady sorgt für Affront: Melania fährt ihrem Mann Donald Trump in die Parade

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.