+
Altkanzler Helmut Schmidt.

Auch Irans Außenminister dabei

Siko: Helmut Schmidt trifft Henry Kissinger

München  - Die Syrien-Krise, der Atomkonflikt mit Iran und die weltweite Debatte um die Internet-Sicherheit werden zentrale Themen auf der 50. Münchner Sicherheitskonferenz  in gut einer Woche sein.

Sie waren schon 1963 auf der ersten Wehrkundetagung, wie die Sicherheitskonferenz damals hieß: Altkanzler Helmut Schmidt und der frühere US-Außenminister Henry Kissinger. Zur 50. „Siko“ werden die Grandseigneurs der Weltpolitik mit am Podum sitzen.

Dort werden sich die Spitzenpolitiker der Welt über die Syrien-Krise, den Atomkonflikt mit dem Iran oder die Internet-Sicherheit unterhalten. Konferenzleiter Wolfgang Ischinger erwartet vom 31. Januar bis 2. Februar knapp 20 Staats- und Regierungschefs, über 50 Außen- und Verteidigungsminister sowie Sicherheitsexperten aus aller Welt.

Bundespräsident Joachim Gauck wird die Eröffnungsrede halten. Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD), Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und Innenminister Thomas de Maizière (beide CDU) vertreten die Bundesrepublik. Außerdem kommen Irans Außenminister Mohammed D. Sarif, UN-Generalsekretär Ban Ki Moon, EU-Kommissionspräsident José M. Barroso, US-Außenminister John Kerry, Pentagon-Chef Chuck Hagel und Russlands Außenminister Sergej Lawrow.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Macron warnt vor Scheitern des Pariser Klimaabkommens
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat eindringlich vor einem Scheitern des Pariser Weltklimaabkommens gewarnt - er fordert eine „viel stärkere Mobilisierung“.
Macron warnt vor Scheitern des Pariser Klimaabkommens
EU-Abgeordnete wollen mehr Einsatz gegen Steuerhinterziehung
Panama ist weit weg. Aber bei der Untersuchung der "Panama Papers" über Steuerhinterziehung entdeckten die Abgeordneten des Europaparlamentes, dass sie bei der …
EU-Abgeordnete wollen mehr Einsatz gegen Steuerhinterziehung
Union und SPD verhandeln über eine Koalition - Union kritisiert die Idee einer „KoKo“
Die SPD hat sich zu ergebnisoffenen Gesprächen mit CDU und CSU durchgerungen. Jetzt richten sich die Augen auf die Union - und die Kanzlerin. GroKo ja oder nein? Oder …
Union und SPD verhandeln über eine Koalition - Union kritisiert die Idee einer „KoKo“
Ein Allheilmittel wäre die "Kooperationskoalition" keineswegs
Wie genau könnte eine „KoKo“ aussehen? Den von der SPD erhofften Effekt hätte das Modell wohl nicht. Alle Vor- und Nachteile - und welche Partei tatsächlich profitieren …
Ein Allheilmittel wäre die "Kooperationskoalition" keineswegs

Kommentare